NBA : Phoenix siegt im Schlussspurt

Spannung in der NBA: Nach einem Sieg im vierten Spiel gegen die San Antonio Spurs haben die Phoenix Suns in der Serie "Best of Seven" zum 2:2 ausgeglichen.

Boston - Dank eines starken Schlussspurts haben die Phoenix Suns in der zweiten Playoff-Runde der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA ihren zweiten Sieg erkämpft. Das Team aus Arizona gewann am Montagabend in der Western Conference das vierte Spiel der Serie "Best of Seven" bei den San Antonio Spurs mit 104:98 und glich damit zum 2:2 aus.

Dabei hatten die Texaner 2:22 Minuten vor dem Ende noch mit 97:92 geführt. Steve Nash, Shawn Marion und Amare Stoudemire gelangen jedoch anschließend zwölf Zähler für Phoenix, während Gastgeber San Antonio nur noch einen Punkt erzielte. Stoudemire war mit 26 Punkten erfolgreichster Werfer der Gäste. Bei San Antonio verbuchte Tony Parker als bester Schütze 23 Zähler.

Cleveland mit 3:1 vorne

Im Osten fehlt den Cleveland Cavaliers nur noch ein Sieg zum ersten Einzug ins Conference-Finale seit 15 Jahren. Die "Cavs" setzten sich in Spiel vier der zweiten Playoff-Runde bei den New Jersey Nets mit 87:85 durch und führen nun mit 3:1.

LeBron James steuerte mit 30 Punkten die meisten Zähler zum knappen Sieg bei. In den Reihen der Nets erzielten Vince Carter und Mikki Moore jeweils 25 Punkte. Jason Kidd holte zwei Tage nach seinem "Triple Double" zwar 17 Rebounds, erzielte aber nur fünf Punkte. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar