NBA : Pleite für Nowitzki & Co

Die Dallas Mavericks sind noch nicht in Play Off-Form. Knapp zwei Wochen vor Beginn der K.o.-Spiele in der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA haben die Texaner ihre Konstanz und ihren Killerinstinkt verloren.

Boston - Bei den allenfalls mittelmäßigen Denver Nuggets unterlagen die "Mavs" am Freitagabend mit 71:75 und mussten somit ihre 13. Saisonniederlage hinnehmen. Dadurch haben die Texaner keine Chance mehr, als zweites Team der NBA nach den Chicago Bulls die Schallmauer von 70 Siegen zu durchbrechen.

"Wir dürfen uns noch nicht zu sehr auf die Play-offs fokussieren, sondern müssen vielmehr die restlichen sieben Spiele der regulären Saison nutzen, um unseren Rhythmus zu finden und Selbstbewusstsein zu sammeln", forderte Nowitzki, der mit 22 Punkten und elf Rebounds bester Mann der Mavericks war. Bei Denver kamen die beiden Korbjäger vom Dienst, Camelo Anthony und Allen Iverson, auf 23 und 22 Zähler.

Josh Howard verletzt sich

Ebenso schmerzhaft wie die Niederlage war für Dallas der Verlust von Josh Howard. Der Playmaker war in der ersten Hälfte nach einem Zweikampf mit Denvers Marcus Camby schwer mit seinem rechten Fuß umgeknickt und konnte nicht weiterspielen. Erst vor zehn Tagen hatte sich Nowitzki am linken Sprunggelenk verletzt und konnte somit vergangenen Sonntag nur gehandicapt ins Spitzenspiel gegen Phoenix gehen, das Dallas mit 104:126 verlor.

In Denver übertrafen sich beide Teams besonders in der ersten Halbzeit mit Fehlwürfen. Die 37:30-Pausenführung für Dallas bedeutete sowohl für die Gäste als auch für die Gastgeber einen Saisonminusrekord. Die "Mavs" trafen nur jeden dritten Versuch, bei den Nuggets landete gar nur jeder vierte Wurf im Korb. In einem engen Spiel unterlief Nowitzki letztlich 30 Sekunden vor dem Ende der entscheidende Fehler. Der Würzbürger spielte bei einem 71:73-Rückstand einen Fehlpass, so dass Denver in Ballbesitz kam und den letzten Angriff zum Heimsieg nutzte.

Fehlender Killerinstinkt

"Wir brauchen unseren Killerinstinkt wieder. Der hat uns vergangene Saison bis in die Finalspiele gebracht und den haben wir auch diese Saison schon in den entscheidenden Spielen gezeigt", betonte Nowitzki. Trotz der Niederlage bleiben der 28-Jährige und sein texanisches Team klar die Nummer eins der NBA. Und schon bald könnte der Vizemeister erneut gegen Denver spielen. Durch den Sieg festigten die Nuggets Platz sieben. Sollten sie nach Abschluss der regulären Saison am 18. April Achter sein, hieße der Gegner im Play-off-Viertelfinale Dallas. Denn den Mavericks ist Platz eins trotz der Niederlage kaum noch zu nehmen.

Die Phoenix Suns haben trotz ihres 103:95-Sieges bei den New Orleans/Oklahoma City Hornets fünf Erfolge weniger. In bestechender Form und vor allem treffsicher präsentierte sich einmal mehr Kobe Bryant. Der 28-Jährige war der Sieggarant für die Los Angeles Lakers, die sich nur mit Mühe bei den Seattle Supersonics mit 112:109 durchsetzen konnten. Gegen das Team des deutschen Assistenztrainer Detlef Schrempf erzielte Bryant 46 Punkte. (Von Heiko Oldörp, dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben