NBA : Suns siegen auch bei den Knicks

Die Phoenix Suns haben auch Amerikas bekanntesten Sporttempel erobert und ist in der NBA mit den Dallas Mavericks von Dirk Nowitzki als bestes Team gleichgezogen.

Boston - Damit hat das Team von Steve Nash bereits zum zweiten Mal in dieser Saison 15 Spiele in der Nordamerikanischen Basketball-Liga nacheinander gewonnen. Am Mittwochabend (Ortszeit) schlug das Team aus Arizona im Madison Square Garden die New York Knicks mit 112:107 und hat mit jetzt 34 Saisonsiegen nur ein Spiel weniger gewonnen, als Spitzenreiter Dallas Mavericks.

Nur 24 Stunden nach dem 127:105-Erfolg bei den Washington Wizards waren Steve Nash und Amare Stoudemire die auffälligsten Akteure der Suns. Stoudemire erzielte 30 Punkte, Nash kam auf 22 Zähler und 14 Vorlagen.

Rückkehr von Shaquille O'Neal

Im texanischen Duell zwischen den San Antonio Spurs und den Houston Rockets gewannen die Gäste mit 90:85. Dabei lieferten sich Houstons Topscorer Tracy McGrady und San Antonios Schuetze von Dienst, Tim Duncan, einen großen Showdown. Beide kamen letztlich auf 37 Punkte. Eher bescheiden wirken dagegen die fünf Zähler von Shaquille O'Neal. Doch beim 34-Jährigen Center der Miami Heat stand nicht die Statistik, sondern vielmehr die Rückkehr nach 35 Spielen verletzungsbedingter Pause im Vordergrund. Der Meister verlor dennoch mit 94:96 nach Verlängerung bei den Indiana Pacers.

Eine historische Niederlagenserie haben die Boston Celtics aufgestellt. Der 16-malige NBA-Meister verlor gegen die Atlanta Hawks mit 76:82 und somit zum achten Mal in Folge ein Heimspiel. Eine solche Negativserie hat es bei den Celtics, die 16 der vergangenen 18 Partien nicht gewinnen konnten, noch nie gegeben. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben