Sport : Neue Energie

Beim 2:1 gegen Bochum siegt Cottbus zum zweiten Mal in Folge

-

Cottbus (Tsp). Abgeschrieben haben sie den FC Energie. Spätestens nach Ende der Hinrunde. Selbst Franz Beckenbauer ließ über „Bild“ mitteilen, dass er den Cottbusern keine Chance mehr auf den Klassenerhalt einräume. Und so recht wollte da keiner mehr verstehen, warum der Verein der Mannschaft in der Winterpause noch eine teure Dienstreise in ein Trainingslager nach Dubai spendierte. Wo die doch sowieso absteigen… Nur: Der FC Energie gibt seit Wiederaufnahme des Spielbetriebs im neuen Jahr deutlich wahrnehmbare Lebenszeichen von sich. Auf den 3:0Sieg zum Rückrundenauftakt bei Bayer Leverkusen folgte gestern daheim ein 2:1 (1:0)-Erfolg über den VfL Bochum. Sechs Punkte und 5:1 Tore aus den beiden Spielen in der Rückrunde – dass der Klub von der Intensivstation der Bundesliga plötzlich hoffnungsvolle Zeichen der Besserung zeigt, verführt zumindest Energie-Trainer Eduard Geyer nicht zu Jubelarien. „Der Weg zum Ruhm ist für uns noch weit“, sagt Geyer.

Es war für Energie das Spiel eins nach dem blitzartig vollzogenen Transfer von Spielmacher Radoslaw Kaluzny zu Bayer Leverkusen. Folgeerscheinungen? Lähmungen gar? Nichts dergleichen beim FC Energie. Wie aufopferungsvoll sich die Spieler in die Zweikämpfe warfen, das rief Erinnerungen wach an bessere Cottbuser Tage – und beeindruckte den Gegner. Bochums Trainer Peter Neururer erkannte nachher die „Zweikampfüberlegenheit der Cottbuser“ an.

Dass Reghecampf schon nach 120 Sekunden die Gastgeber vor 10 804 Zuschauern in Führung brachte, beruhigte die Nerven der Cottbuser Ballspieler, nicht aber die von Eduard Geyer. „Nach dem 1:0 konnten wir gut kontern. Aber wir haben aus den Chancen zu wenig gemacht. Dann kommt es eben dazu, dass man anfängt zu zittern“, schimpfte der Trainer. Die Partie stand in der Tat lange auf der Kippe. Bis Juskowiak acht Minuten vor Ende mit dem 2:0 die Spannung beträchtlich reduzierte. Dass Bochum in der Nachspielzeit durch Gudjonsson noch zum 1:2 kam, tat Cottbus nicht mehr sonderlich weh. Wie es weitergeht bei Energie? „Jeder Mensch wird durch Erfolg motiviert“, sagte Geyer. Das lässt auf neue Energien schließen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar