Neue Hoffnung : Kein Knorpelschaden bei Lucio

Bei Hertha BSC kommt im Fall des schwer am Knie verletzten Lucio vorsichtiger Optimismus auf. Der Brasilianer erlitt keinen Knorpelschaden und könnte nach erfolgreicher Reha in neun Monaten aufs Feld zurückkehren.

Lucio Foto: ddp
Schwer verletzt. Lucio fällt monatelang aus. -Foto: ddp

BerlinLucio schöpft nach seiner schweren Knie-Verletzung neue Hoffnung, seine Karriere fortsetzen zu können. Wie Hertha-Manager Dieter Hoeneß heute mitteilte, ist bei dem Mittelfeldspieler entgegen aller Erwartungen kein gravierender Knorpelschaden festgestellt worden. "Das ist ein wichtiger Faktor. Jetzt sind wir optimistisch, dass er nach der Reha-Phase in etwa acht bis neun Monaten zurückkehrt", erklärte Hoeneß. Lucio selbst ist "sehr kämpferisch".

Lucio hatte sich im Spiel bei Schalke 04 (0:1) einen Patellasehneneinriss sowie einen Riss des vorderen Kreuzbandes, des Innenbandes sowie des Innenmeniskus zugezogen und war anschließend im österreichischen Schruns von Spezialisten operiert worden. Der 1,75 Millionen Euro teure Neuzugang soll am Freitag oder Samstag in die Hauptstadt zurückkehren und im Berlin-Brandenburg-Derby gegen Energie Cottbus auf der Tribüne sitzen. Seinen Platz auf der linken Mittelfeldseite wird Landsmann Gilberto einnehmen. (mit sid)

0 Kommentare

Neuester Kommentar