Neuer Ärger : Angelow und Rangelow wollen weg aus Cottbus

Nach ihren Geldstrafen haben die Fußball-Bundesligaspieler Dimitar Rangelow und Stanislaw Angelow ihrem Verein mangelnde Professionalität vorgeworfen. Sie wollen sich jetzt einen neuen Arbeitgeber suchen. Für die Lausitzer Klubführung ist die Angelegenheit allerdings vom Tisch.

Dimitar Rangelow und Stanislaw Angelow
Dimitar Rangelow (l.) und Stanislaw Angelow wollen Cottbus im Winter verlassen. -Foto: dpa

Cottbus/SofiaDie bulgarischen Nationalspieler Dimitar Rangelow und Stanislaw Angelow haben über bulgarische Medien heftig die Vereinsführung des Fußball-Bundesligisten FC Energie Cottbus kritisiert. Die nach den Geldstrafen für ihr Fehlen bei der Energie-Weihnachtsfeier offenbar tief in ihrer Ehre verletzten Bulgaren wollen den Verein nun unbedingt verlassen.

"Ich habe Professionalität erwartet und bin sehr schockiert und enttäuscht. Mein Wunsch ist, sofort gehen zu können", sagte Angelow dem Fernsehsender "TV2". Rangelow sagte der Zeitung "Tema Sport": "Der FC Energie hat mich beleidigt. Ich möchte Energie im Winter unbedingt verlassen."

Weihnachtsfeier geschwänzt

Der 25-jährige Rangelow und sein Landsmann Angelow hatten am Samstagabend die Weihnachtsfeier von Energie Cottbus vorzeitig verlassen. Beide waren deshalb bei der internen Wahl zum "Fußballer des Jahres 2008" nicht anwesend. Nach einem Krisengespräch hatte die Vereinsführung den beiden Bulgaren eine Geldstrafe in Höhe von 10.000 Euro aufgebrummt.

Dem Sport-Informations-Dienst zufolge will der Verein zu den Äußerungen seiner Spieler keine Stellungnahme mehr abgeben. "Für uns ist die Sache damit erledigt", sagte demnach Energie-Manager Steffen Heidrich. Auf weitere Konsequenzen wolle er verzichten. Die beiden Bulgaren stehen somit am Samstag für das Spiel gegen Leverkusen im Kader der Lausitzer.

Mitreski wieder im Profi-Kader

Indes kehrt auch der zuletzt suspendierte Abwehrspieler Igor Mitreski mit sofortiger Wirkung in das Team zurück. "Igor Mitreski hat sich im Training der U23 professionell und vorbildlich verhalten" sagte Manager Heidrich vor dem letzten Spiel der Hinrunde. Mitreski werde das Training mit dem Bundesliga-Team wieder aufnehmen.

Der 29-jährige war Anfang November nach seiner öffentlichen Kritik an Verein, Mitspielern und Trainer suspendiert worden. Zusätzlich war der Nationalspieler aus Mazedonien mit einer Vertragsstrafe von 10.000 Euro belegt worden. (leu/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben