Neuer Barca-Trainer : Puyol: Barças Fußballkonzept mit Vilanova gesichert

Die Ernennung von Francesc „Tito“ Vilanova zum Nachfolger von Erfolgscoach Pep Guardiola garantiert nach Ansicht von Barça-Kapitän Carles Puyol eine Fortsetzung des brillanten Fußballkonzepts des katalanischen Teams.

Vorgänger und Nachfolger: Erfolgstrainer Pep Guardiola (l.) verlässt die Katalanen nach vier erfolgreichen Jahren am Ende der Saison. Sein aktueller Co-Trainer Francesc „Tito“ Vilanova (r.) übernimmt das Amt als Cheftrainer ab der kommenden Spielzeit.
Vorgänger und Nachfolger: Erfolgstrainer Pep Guardiola (l.) verlässt die Katalanen nach vier erfolgreichen Jahren am Ende der...Foto: dapd

„Dass Tito der neue Trainer sein wird, ist die beste Nachricht, die man uns geben konnte. Es bedeutet die Kontinuität des Projekts“, sagte der 34 Jahre alte Abwehrspieler am Samstag bei einer Pressekonferenz in Barcelona. Niemand kennt das Team so gut wie Tito. Er kennt die Philosophie des Teams perfekt. Er hat fünf Jahre mit Pep zusammengearbeitet. Er ist die ideale Person, um dieses Projekt fortzusetzen. Es wird mehr oder weniger das gleiche sein“, versicherte der Weltmeister und Champions-League-Sieger. Vilanova war Assistent von Guardiola.

Guardiola hatte am Freitag angekündigt, dass er den FC Barcelona zum Saisonende verlassen wird. Unter seiner Leitung hatte Barça in den vergangenen vier Jahren 13 Titel geholt. „Wir werden ihm ewig dankbar sein. Er hat im Fußball eine neue Ära eingeleitet. Er hinterlässt ein Team, das für immer in Erinnerung bleiben wird“, sagte Puyol. Nach vier Jahren als Coach der Katalanen erklärte Guardiola am Freitag, dass er seinen Vertrag nicht verlängert und den Verein am Saisonende verlässt. „Das ist keine einfache Entscheidung für mich“, sagte Guardiola bei einer Pressekonferenz vor den Augen mehrerer Spieler, „es ist für mich an der Zeit, zu gehen.“ Auf den 41-Jährigen folgt der ein Jahr ältere Francesc „Tito“ Vilanova, der ebenfalls der clubeigenen Talentschmiede La Masia entstammt und bislang als Co-Trainer fungierte.

Der ehemalige spanische Nationalspieler Guardiola hatte nach einer Saison als Coach des B-Teams 2008 von Frank Rijkaard die erste Mannschaft übernommen. Dabei führte Guardiola Barcelona zu zwei Erfolgen in der Champions League (2009, 2011), drei Meistertiteln (2009 - 2011), dem Weltpokal (2009, 2011) und einem Sieg im spanischen Königspokal (2009). Unter dem früheren defensiven Mittelfeldspieler entwickelte Barça seinen Tiki-taka-Stil weiter und dominierte mit rasantem Kurzpassstil sowie einem laufintensivem Pressing den Vereinsfußball. Barcelona war am Dienstag gegen den FC Chelsea im Champions-League-Halbfinale ausgeschieden und liegt im Meisterschaftsrennen vier Spieltage vor Saisonende sieben Punkte hinter dem Rivalen Real Madrid. (dpa)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben