• Neuer Eisbären-Stürmer: In Berlin soll für Mark Olver endlich wieder alles passen

Neuer Eisbären-Stürmer : In Berlin soll für Mark Olver endlich wieder alles passen

Neuzugang Mark Olver könnte schon heute in Straubing sein Debüt geben. Bei den Eisbären will er seine Karriere neu anschieben.

von
Brüdervereinigung. Mark (l.) und Darin Olver spielen beiden Eisbären erstmals in einem Team.
Brüdervereinigung. Mark (l.) und Darin Olver spielen beiden Eisbären erstmals in einem Team.Foto: Jörg Leopold

Für die Olvers wird Weihnachten in diesem Jahr so schön wie lange nicht. Zum ersten Mal seit 15 Jahren kommt die ganze Familie zusammen. In Berlin wird das sein, dort wo Darin und Mark Olver ab sofort gemeinsam Eishockey für die Eisbären spielen. „Ich freue mich riesig über die Verpflichtung“, erklärte Darin Olver am Donnerstag nach dem Training im Wellblechpalast mit glänzenden Augen. Zunächst einmal bis zum Ende der Saison haben die Eisbären seinen drei Jahre jüngeren Bruder Mark unter Vertrag genommen. Der weilt schon in Berlin und schaute seinen künftigen Kollegen interessiert beim Training zu. Ein Einsatz am Freitag beim Auswärtsspiel in Straubing (19.30 Uhr) ist durchaus möglich. „Wenn wir die Papiere aus Kanada bekommen, kann er gegen die Tigers schon im Kader stehen“, erklärte Trainer Uwe Krupp.

„Mit meinem Bruder zusammenspielen zu können, war einer der Hauptgründe für meinen Wechsel nach Berlin“, sagte Mark Olver. Der 1,78 Meter große Mittelstürmer will seine Karriere in Berlin wieder anschieben. Zuletzt lief die eher in die falsche Richtung. Nach 74 Spielen in der National Hockey League für die Colorado Avalanche wechselte Olver zur Saison 2014/15 nach Russland. Dort bestritt er für den HC Sotschi wegen einer Knieverletzung aber nur ein Spiel.

Und auch bei seiner nächsten Station in der Schweiz lief es nicht gut. Bei den Kloten Flyers soll es Unstimmigkeiten mit Trainer Sean Simpson gegeben haben. Olver kam deshalb dort in dieser Saison nur auf acht Spiele. „Wir sind nicht im Bösen auseinander gegangen“, macht der 27-Jährige klar. „Aber es hat einfach nicht gepasst.“ Für ihn ist das Kapitel damit abgehakt. Nachdrücklich wird Mark Olver in Sachen Fitness und mangelnde Spielpraxis. „Ich habe die komplette Vorbereitung in Kloten mitgemacht und bin definitiv in guter Verfassung.“

Und darauf setzen sie in Berlin. Zunächst könnte Olver in einer Reihe mit Sven Ziegler und Laurin Braun auflaufen. „Wir wollen Mark vorsichtig integrieren. Er bekommt definitiv Zeit“, erklärte Krupp. Der Trainer will in den kommenden Wochen herausfinden, wie ihm sein Neuzugang am besten helfen kann. Möglicherweise spielt er irgendwann auch mit seinem Bruder zusammen in einer Reihe. „Das könnte ich mir schon vorstellen“, sagte Darin Olver. Ob Krupp so weit geht, ist im Moment noch nicht abzusehen. Zunächst muss sich der neue Mittelstürmer, der in Berlin die Trikotnummer 91 tragen wird, an seine künftigen Kollegen gewöhnen – im Übrigen auch an Bruder Darin. Mit dem hat er noch nie in einem Team zusammengespielt. Bis jetzt.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben