NEUER STADIONNAME? : Union diskutiert

Der 1. FC Union hat seine Mitglieder zu einer außerordentlichen Versammlung am 13. November in der Ballsporthalle Hämmerlingstraße eingeladen. Diskutiert werden soll über die Finanzierung der voraussichtlich 17 Millionen Euro teuren, neuen Haupttribüne. Zur Auswahl stehen mehrere Modelle, unter anderem wohl auch der Verkauf der Namensrechte des Stadions An der Alten Försterei.

Dazu gab der Berliner Zweitligist am Donnerstag die langfristige Zusammenarbeit mit Michael Parensen bekannt. Der Mittelfeldspieler verlängerte seinen bis 2013 bestehenden Vertrag vorzeitig um zwei Jahre bis 2015. Der Vertrag gilt für die Erste und Zweite Liga. sst

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben