Sport : Neuer Star

Monika Bergmann-Schmuderer wird Dritte im Weltcup-Slalom

-

Lienz (dpa). Die deutschen Skifahrerinnen haben zum Jahresausklang eine gute Vorstellung geboten. Monika BergmannSchmuderer (Lam) fuhr beim Weltcup-Slalom im österreichischen Lienz auf Platz 3, Annemarie Gerg (Lenggries) wurde Vierte und erzielte damit das beste Weltcup-Resultat ihrer Karriere. „Ich wusste, dass ich mehr kann, als ich bisher gezeigt habe“, sagte Bergmann-Schmuderer. „Im Slalom waren wir immer nahe dran am Podium, deswegen freut es mich extrem, dass es geklappt hat“, sagte Cheftrainer Wolfgang Maier. Martina Ertl (Lenggries) wurde nach Rang vier im Riesenslalom diesmal Elfte.

Die beiden Rennen in den Osttiroler Alpen entschieden die derzeit überragenden Athletinnen für sich. Den Riesenslalom gewann Nicole Hosp (Österreich), im Slalom lag die Schwedin Anja Pärson vor Hosp und Bergmann-Schmuderer. Pärson baute mit 610 Punkten ihre Führung im Gesamt-Weltcup vor Hosp (500) aus. Ertl (346) ist hinter Götschl (386) Vierte.

Cheftrainer Maier freute sich über den sechsten deutschen Podestplatz in diesem Winter. „Monika ist schon länger reif für einen Sieg, aber ihr passierten immer wieder kleine Fehler“, sagte er. Die 25-Jährige, die vor zwei Jahren ebenfalls in Lienz mit Platz zwei ihr bestes Weltcup-Resultat überhaupt erreicht hatte, wünschte sich für das neue Jahr „mehr Gesundheit für meinen geschädigten Rücken und dass diejenigen, die noch vor mir stehen, auch einmal hinter mir liegen werden“.

Beim Riesenslalom hatte Martina Ertl mit einem beherzten zweiten Lauf einen weiteren Podestplatz für die deutschen Skifahrerinnen nur knapp verpasst. Die 30-Jährige fuhr vom zwölften noch auf den vierten Platz vor.

0 Kommentare

Neuester Kommentar