Neuer Stürmer : Adam Nemec wechselt ablösefrei zum 1. FC Union

Der 1. FC Union hat einen neuen Stürmer. Mit Adam Nemec verpflichten die Köpenicker einen Brechertypen, der für "mehr Durchschlagskraft im Angriff" sorgen soll.

von
Der Slowake Adam Nemec spielte in der Bundesliga für den 1. FC Kaiserslautern. Nun wird er Berliner.
Der Slowake Adam Nemec spielte in der Bundesliga für den 1. FC Kaiserslautern. Nun wird er Berliner.Foto: dapd

Viel zu aufregend war dieses Spiel, als das man es so leicht vergessen könnte. Im März kam der 1. FC Union beim FC Ingolstadt mit der letzten Aktion noch zum Ausgleich, 3:3 hieß es nach 90 abwechslungsreichen Minuten. Ein Mann hatte den Berlinern auf Ingolstädter Seite besonders weh getan: Adam Nemec. Der Stürmer erzielte zwei Tore, das erste machte er mit dem linken Fuß, anschließend traf er per Kopf.

Bei Union erinnerte man sich noch gut an den 1,90 Meter großen Angreifer aus der Slowakei. So gut, dass man ihn zur neuen Saison unter Vertrag nimmt. Adam Nemec wechselt ablösefrei bis 2014 zu den Berlinern. Nach seiner Zeit in Ingolstadt war er vereinslos gewesen. „Ich erhoffe mir von ihm noch mehr Durchschlagskraft im Angriff“, sagt Unions Trainer Uwe Neuhaus. „Er ist nicht zuletzt aufgrund seiner Statur äußerst robust und durchsetzungsfähig.“

Union ist Nemec’ dritte Station in Deutschland. Vor seinem sechsmonatigen Gastspiel in Ingolstadt spielte er für den 1. FC Kaiserslautern. Dort gelang ihm mit der Mannschaft 2010 der Aufstieg in die Bundesliga. Nemec bestritt bisher 77 Zweitliga- und 28 Bundesliga-Spiele, in denen er insgesamt 21 Tore erzielte.

Sein Debüt für die Berliner gibt Nemec womöglich am kommenden Sonntag gegen den PSV Eindhoven (14.30 Uhr, Alte Försterei). Beim 2:0 (0:0)-Sieg im Vorbereitungsspiel am Dienstagabend gegen Hibernian Edinburgh trafen seine neuen Kollegen Michael Parensen und Christopher Quiring.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar