Neun Monate nach EM-Sieg gegen England : Baby-Rekord in Island

Island feierte bei der EM ein Fußball-Fest. Offenbar hatte das auch Folgen für die Bevölkerungszahl des kleinen Inselstaats.

Helden des Sommers 2016: Die Isländer feierten bei der EM eine Fußball-Party.
Helden des Sommers 2016: Die Isländer feierten bei der EM eine Fußball-Party.Foto: imago/Bildbyran

Noch nie gab es in so kurzer Zeit so viele Neugeborene in Island - und zwar genau neun Monate, nachdem der Inselstaat bei der Europameisterschaft in Frankreich England mit 2:1 besiegt hatte. Der historische Erfolg wurde anscheinend ausgiebig gefeiert. Denn wie die isländische Zeitung “Visir” berichtet, gab es neun Monate nach diesem besonderen Abend einen neuen Rekord in der Anzahl von Neugeborenen.

Viele Kindergeburtstage werden also in den kommenden Jahren Ende März stattfinden und wenn man den Namen Kolbeinn ruft, dann drehen sich wahrscheinlich alle Jungs nach einem um, so hieß nämlich der Siegtorschütze gegen England mit Vornamen.

Island war die Überraschung der Europameisterschaften in Frankreich 2016. Erst im Viertelfinale wurden die Isländer gestoppt. Gegen Frankreich hatte das Team beim 2:5 allerdings keine Chance. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben