Sport : Neururer lernt verlieren

Hannover unterliegt in Wolfsburg 1:2

-

Wolfsburg - Peter Neururer musste gestern eine neue Erfahrung machen. Der Trainer von Hannover 96 verlor mit seiner Mannschaft beim VfL Wolfsburg mit 1:2 (1:1). Für das Team von Neururer war es nach elf Punktspielen, davon zehn unter seiner Regie, die erste Niederlage seit dem 30. Oktober 2005.

Der VfL Wolfsburg hat im Niedersachsen-Derby den erhofften Befreiungsschlag gelandet. Die Mannschaft von Trainer Klaus Augenthaler erkämpfte drei wichtige Punkte im Abstiegskampf. Vor nur 21 436 Zuschauern entschied ein 20-Meter-Schuss von Juan Menseguez fünf Minuten vor dem Abpfiff das Spiel. Zuvor hatte der Stürmer Mike Hanke Wolfsburg in Führung gebracht. Hannovers Angreifer Thomas Brdaric konnte sie kurz darauf ausgleichen.

In dem temporeichen Spiel rechtfertigte Hanke nicht nur wegen seines siebten Saisontores die Berufung in die deutsche Nationalmannschaft. Hanke entfachte im Duett mit Sturmpartner Klimowicz stets Torgefahr. Hannovers Innenverteidiger Mertesacker und Vinicus hatten erhebliche Mühe mit dem Wolfsburger Angriffsduo.

„Dieser Sieg war sehr wichtig. Jetzt können wir in Ruhe weiter arbeiten. Wir benötigten die Punkte mehr als Hannover 96“, sagte Klaus Augenthaler. Sein Gegenüber, Peter Neururer, fand das gar nicht lustig, zumal sein Team in der zweiten Halbzeit ein Plus an Torchancen besaß. Etwas süffisant fügte er hinzu: „Unsere Serie ist nur ergebnistechnisch gerissen. Von der Leistung her habe ich keinen Bruch gesehen.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben