Neuzugang : Byars will Alba schon in Bamberg helfen

Vieles ist neu für den US-Amerikaner, bei seinem ersten Spiel für den Basketball-Bundesligisten wird Byars heute in Bamberg auch den Vorgänger auf seiner Position kennenlernen: Casey Jacobsen.

Lars Spannagel

Berlin - Den größten Berliner kannte Derrick Byars schon aus dem Fernsehen. „Die große Nadel hatte ich in den USA schon mal gesehen“, sagt Alba Berlins neuer Flügelspieler über den Fernsehturm. „Es war aber cool, die persönlich kennenzulernen.“ Vieles ist neu für den US-Amerikaner, bei seinem ersten Spiel für den Basketball-Bundesligisten wird Byars heute in Bamberg auch den Vorgänger auf seiner Position kennenlernen: Casey Jacobsen.

„Casey ist ein großartiger Schütze und ein intelligenter Spieler“, sagt Byars. „Ich hoffe, ich kann die Lücke füllen, die er hinterlassen hat.“ Alba-Trainer Luka Pavicevic hat noch nicht entschieden, ob er Byars in Bamberg einsetzt. In den letzten Tagen bekam der 25-Jährige zunächst einmal einen Crashkurs der Berliner Spielsysteme.

Bei den Bambergern, die mit zwei Siegen und vier Niederlagen überraschend schwach in die Liga gestartet sind, hat Byars’ Vorgänger Jacobsen noch nicht die riesigen Hoffnungen erfüllt, die die fränkischen Fans in ihn gesetzt haben. Bei Alba hatte er stets kämpferisch überzeugt, seine herausragenden Fähigkeiten kamen unter Pavicevic aber nur selten zum Vorschein. „Für unser System braucht ein Flügelspieler eine gewisse Körpergröße, muss aber Fähigkeiten haben, die eher einem Aufbauspieler entsprechen“, sagt Pavicevic. „Mit Derrick Byars haben wir einen Spieler gefunden, der diese Attribute sowie Talent, Aggressivität und Ernsthaftigkeit mitbringt.“ Und anscheinend auch eine große Portion Ehrgeiz: „Ich bin bereit“, sagte Byars am Freitag. „Wenn es nach mir ginge, würde ich in Bamberg auf jeden Fall spielen.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben