NHL : Bruins und Rangers kommen weiter

Die Boston Bruins und die New York Rangers haben sich als letzte Teams für die Viertelfinal-Playoffs der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL qualifiziert.

Boston setzte sich am Montag (Ortszeit) dank eines historischen Schlussspurts im siebten Spiel gegen die Toronto Maple Leafs mit 5:4 nach Verlängerung durch. New York gewann bei den Washington Capitals die entscheidende Partie klar mit 5:0.

Ohne ihren deutschen Verteidiger Dennis Seidenberg, der sich früh im ersten Drittel eine Beinverletzung zuzog und nur 37 Sekunden auf dem Eis stand, lag Boston bis zehn Minuten vor Schluss mit 1:4 hinten. Dann trafen Nathan Horton (50. Minute), Milan Lucic (59.) und Patrice Bergeron (60.). Nie zuvor hatte in der NHL ein Team im siebten Spiel einen Drei-Tore-Rückstand im Schlussdrittel aufgeholt.

In der siebten Minute der Verlängerung erzielte Bergeron den Siegtreffer für den Meister von 2011. „Einfach unglaublich, ich hatte die Hoffnung schon aufgegeben. Sowas Extremes habe ich noch nie erlebt“, sagte Seidenberg. Ob der 31-Jährige am Donnerstag im ersten Viertelfinal-Spiel gegen die Rangers mitwirken kann, ist unklar. Beide Teams stehen sich erstmals seit 1973 in den Playoffs gegenüber. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar