Sport : NHL: Hecht feiert mit Buffalo neunten Auswärtssieg in Serie

-

Philadelphia - Acht deutsche Spieler sind inzwischen in der National Hockey-League (NHL) beschäftigt, in sieben verschiedenen Klubs. Kein Wunder also, dass sich die Eishockeyprofis häufig auf dem Eis begegnen. Zum jüngsten Duell zweier deutscher Nationalspieler kam es nun in Philadelphia. Freude daran hatte vor allem Jochen Hecht. Denn er siegte mit den Buffalo Sabres bei den Flyers, bei denen der aus Schwenningen stammende Denis Seidenberg zum Einsatz kam: 2:1-Sieg nach Penaltyschießen. Der Russe Maxim Afinogenow war mit seinem verwandelten Penalty vor 19 572 Zuschauern für die Entscheidung verantwortlich. Hecht stand bei seinem 394. NHL-Spiel insgesamt knapp 16 Minuten auf dem Eis, Seidenberg bei der 13. Saison-Niederlage 17 Minuten. Für Buffalo war es bereits der neunte Auswärtserfolg hintereinander. Hechts Team hält seit der Saison 1983/84 mit zehn Siegen am Stück auf fremdem Eis den Liga-Rekord. Mit 47 Punkten sind die Sabres Tabellenzweiter in der Northeast Division hinter den Ottawa Senators (48). Beide Teams haben schon 23 Saisonsiege auf dem Konto und führen in dieser Wertung die NHL gemeinsam an.

Die Vancouver Canucks, bei denen der in Itzehoe geborene deutsche Verteidiger Sven Butenschön fehlte, unterlagen zu Hause trotz 2:0- und 3:2-Führung im Penaltyschießen den Los Angeles Kings 3:4, bleiben aber mit 44 Punkten Spitzenreiter der Northwest Division. Im bislang spektakulärsten Spiel der Saison schlugen die Toronto Maple Leafs die New York Islanders 9:6. Allein im ersten Drittel fielen acht Treffer. Am Ende feierte Torontos Torhüter Ed Belfour trotz sechs Gegentreffern den 448. Sieg seiner Karriere und kletterte damit auf Platz zwei in der NHL-Rekordliste hinter Patrick Roy (551). dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben