NHL : Pittsburgh und LA Kings siegen

Pittsburgh und Los Angeles legen in Conference-Halbfinals in den NHL-Play-offs vor.

Titelverteidiger Los Angeles Kings und die Pittsburgh Penguins sind mit Siegen in die Conference-Halbfinals der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL gestartet. Der amtierende Stanley-Cup-Sieger setzte sich am Dienstagabend (Ortszeit) mit 2:0 gegen San José Sharks durch, Pittsburgh bezwang die Ottawa Senators ebenfalls zu Hause mit 4:1. Beide Teams liegen damit in der Best-of-Seven-Serie mit 1:0-Siegen in Front.

Der überragende Akteur der Kings war Torhüter Jonathan Quick, der im kalifornischen Duell gegen San José 35 Schüsse abwehrte und zum insgesamt sechsten Mal in den Playoffs ohne Gegentor blieb. Bei den Sharks saß Torhüter Thomas Greiss nur auf der Bank. Die Tore für Los Angeles erzielten Slawa Wojnow und Mike Richards.

Im Osten stand für die Penguins ebenfalls Torwart Tomas Vokoun im Rampenlicht. Der Tscheche zeichnete sich mit 35 Paraden aus. Zudem bestachen der russische Superstar Jewgeni Malkin, der zum besten Spieler des Abends gewählt wurde, und der Kanadier Chris Kunitz mit jeweils einem Tor und einer Vorlage. Die restlichen Treffer für den Sieger steuerten Paul Martin und Pascal Dupuis bei. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben