NHL : Play-offs: Goc verliert mit St. Louis

In den Playoffs der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL haben die St. Louis Blues das dritte Spiel der Erstrunden-Serie bei den Minnesota Wild verloren.

Das Team mit dem deutschen Stürmer Marcel Goc unterlag am Montag (Ortszeit) 0:3 und liegt somit in der Best-of-Seven-Serie mit 1:2 hinten. Goc bekam mit 8:29 Minuten die wenigste Eiszeit aller Profis.

Die Pittsburgh Penguins sind gegen Vizemeister New York Rangers ebenfalls mit 1:2 in Rückstand geraten. Ohne ihren weiterhin verletzten deutschen Verteidiger Christian Ehrhoff unterlagen die Penguins daheim den Rangers mit 1:2. Ersatz-Torwart Thomas Greiss bekam keine Einsatzchance. Durch die Niederlage steht Pittsburgh am Mittwoch in der vierten Partie daheim unter Druck.

Ihren dritten Sieg feierten hingegen die Anaheim Ducks. Bei den Winnipeg Jets, die erstmals seit 19 Jahren wieder ein Playoff-Heimspiel hatten, gewann die Mannschaft von Edelreservist Korbinian Holzer mit 5:4 nach Verlängerung. Bei einem weiteren Erfolg am Mittwoch in Winnipeg würden die Kalifornier das Viertelfinale erreichen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben