NHL : St. Louis gleicht aus - Goc schaut zu

Ohne ihren deutschen Eishockey-Stürmer Marcel Goc haben die St. Louis Blues im vierten Playoff-Spiel der nordamerikanischen Profiliga NHL einen 6:1-Sieg bei den Minnesota Wild gefeiert.

Damit glichen die Gäste am Mittwochabend (Ortszeit) in der Viertelfinalserie „Best of seven“ der Western Conference zum 2:2 aus. Bereits nach zehn Minuten des ersten Drittels war mit dem 3:0 durch David Backes eine Vorentscheidung gefallen. Als zweifacher Torschütze zeichnete sich der Russe Wladimir Tarasenko aus. Nach dem 6:1 in der 37. Minute musste Minnesotas entnervter Keeper Devan Dubnyk vom Eis.

Das Aus droht unterdessen den Pittsburgh Penguins gegen Vizemeister New York Rangers. Ein Treffer von Kevin Hayes in der Verlängerung besiegelte die 1:2-Niederlage für das Team des deutschen Verteidigers Christian Ehrhoff, der ebenso wie Ersatztorhüter Thomas Greiss nicht zum Einsatz kam. Die frühe Führung durch Patric Hornqvist (3. Minute) hatte Derick Brassard für die Penguins noch ausgeglichen (38.), doch Hayes traf nach 3:14 Minuten der Overtime. Die auswärtsstarken Rangers führen in der Serie mit 3:1 und können am Freitag vor den eigenen Fans die nächste Playoff-Runde in der NHL erreichen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar