Sport : Nicht über den Aufstieg reden - Den Zweitligisten plagen Personalprobleme

Benedikt Voigt

Allmählich holt selbst Winfried Schäfer die Realität ein. Der Trainer des Zweitligisten Tennis Borussia hatte nach jedem Rückschlag in der Vorrunde tapfer behauptet: "Am Ende stehen wir auf einem Aufstiegsplatz." Nach der zweiten Auswärtspleite in Folge, die Rang sieben der Zweiten Liga bescherte, sagt Schäfer: "Ich möchte gar nicht mehr über den Aufstieg reden, sondern über Bochum und nächste Woche Cottbus und Gladbach."

Also gut, Bochum. Allerdings lässt sich vor dem heutigen Spiel gegen den Tabellenzweiten (20.15 Uhr, Mommsenstadion) nichts viel positives berichten. Schäfer plagen arge Personalsorgen. Da ist zum einen die Torwartsituation, die sich nach der Roten Karte von Roman Görtz bei den Stuttgarter Kickers (0:2) verschlechterte. Die Einsatzchancen des knieverletzten Andreas Hilfiker bezifferte der Coach auf 50 Prozent. Der andere Kandidat ist Amateurtorwart Thaddäus Bohne, der in Stuttgart die ersten Zweitligaminuten seines Lebens bekam. "Er ist ein erfahrener Mann und hat sich für das Spiel freigenommen", berichte Schäfer. Auf der Bank wird ebenfalls ein Amateur sitzen: Manuel Diederichs, Torwart Nummer fünf bei Tennis Borussia.

Im Sturm legte sich der Trainer bereits auf Christian Tiffert fest, der gegen Greuther Fürth das 3:1 erzielt hat. "Er hat keine Nervenbelastung", erklärt Schäfer, warum er es neun Spiele vor Saisonschluss plötzlich mit einem 18-Jährigen versucht. Auf der Heimfahrt vom U-18-Länderspiel hat sich der Trainer mit dem Youngster unterhalten und festgestellt: "Er freut sich darauf." Tiffert unterschrieb dabei auch einen Zwei-Jahres-Vertrag. Begünstigt wird Schäfers Entscheidung für den 18-Jährigen vom Ausfall der Stürmer. Enrico Kern fällt mit einem grippalem Effekt aus, Sasa Circ hat Achillessehnenprobleme und Uwe Rösler plagt sich mit Sprunggelenkproblemen. Auch Libero Suchoparek zählt zu den maladen TeBe-Spielern. Ihn schmerzt die Hüfte. Schäfer muss zudem auf Manndecker Ivan Kozak (fünfte Gelbe Karte) und Abderrahim Ouakili verzichten (vier Spiele Sperre wegen Schiedsrichterbeleidigung). Somit kann der Trainer lediglich sagen: "Ich weiß noch nicht, wer spielen wird."

Laut Pressesprecher Michael Plassmann klärt sich in den nächsten drei Spielen, "ob Tennis Borussia noch einmal in den Aufstiegskampf eingreifen kann." Aufstiegskampf? Darüber sollte doch nicht mehr geredet werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben