Sport : Nie mehr Erste Liga

Noch können neun Bundesligisten absteigen – wir nennen Gründe dafür und dagegen

-

Selten war der Abstiegskampf in der FußballBundesliga so spannend wie in diesem Jahr. Drei Spieltage vor dem Ende der Saison ist fast die halbe Liga noch abstiegsgefährdet, denn sogar der Tabellenzehnte Kaiserslautern ist keineswegs schon gerettet. Wir erklären, wer absteigen muss – und wer warum nicht absteigen darf.

Kaiserslautern (10. Platz, 38 Punkte) muss absteigen, weil es nicht sein darf, dass man sich Erfolg kaufen kann – auch nicht mit Geld, das man gar nicht hat.

… darf nicht absteigen, weil Miroslav Klose sonst aus der Pfalz wegziehen müsste und dann noch trauriger gucken wird, als er es ohnehin schon tut.

Rostock (11., 38 Punkte) muss absteigen, weil ein Zuschauerschnitt von 18661 zumindest in der Zweiten Liga Spitze ist.

… darf nicht absteigen, weil wir uns einen Abstiegskampf ohne Hansa in der nächsten Saison gar nicht vorstellen können.

Bochum (12., 38 Punkte) muss absteigen, weil Peter Neururer sonst Trainer beim FC Barcelona wird. Mindestens.

… darf nicht absteigen, weil Borussia Dortmund sonst Paul Freier kauft.

Bielefeld (13., 36 Punkte) muss absteigen, weil es im nächsten Jahr – ohne Wichniarek und Diabang – ohnehin passiert.

… darf nicht absteigen, weil Ansgar Brinkmann als Zweitligaspieler nicht in die Nationalmannschaft berufen werden kann.

Hannover (14., 36 Punkte) muss absteigen, weil eine erfolgreiche Mannschaft nicht nur aus einem Fredi Bobic bestehen darf.

… darf nicht absteigen, weil auch Trainer mit Abitur und Brille ihre Existenzberechtigung im Profifußball haben müssen.

Mönchengladbach (15., 35 Punkte) muss absteigen, weil der Verein mit Ewald Lienen und ohne Hans Meyer nur noch halb so lustig ist.

… darf nicht absteigen, weil der 1. FC Köln, der Lieblingsgegner der Borussen, nächstes Jahr in der Bundesliga spielt.

Leverkusen (16., 34 Punkte) muss absteigen, weil wir Reiner Calmund weinen sehen wollen.

… darf nicht absteigen, weil wir Reiner Calmund weinen sehen wollen.

Nürnberg (17., 30 Punkte) muss absteigen, weil der fränkische Napoleonverschnitt Michael A. Roth sonst komplett größenwahnsinnig wird.

… darf nicht absteigen, weil der neue Trainer Wolfgang Wolf nicht für die Verfehlungen von Herrn Roth verantwortlich gemacht werden kann.

Cottbus (18., 26 Punkte) muss absteigen, weil sich das ohnehin nicht mehr verhindern lässt.

… darf nicht absteigen, weil Energie nie wieder aufsteigt.sth

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben