Sport : Nie mehr Vierjahresplan

Friedhard Teuffel

freut sich über den Verlust eines Weltmeistertitels Das Jahr ist bisher für Deutschland ganz gut gelaufen. Den Titel des Exportweltmeisters hat dieses Land verteidigt, auch den des Reiseweltmeisters. Nur Planungsweltmeister darf sich Deutschland nicht mehr nennen. Der Titel ist weg. Verloren bei den Olympischen Spielen in Athen und anschließend wissenschaftlich aberkannt. Das Institut für Angewandte Trainingswissenschaften hat jetzt nämlich in seiner Olympiaanalyse festgestellt, dass es „große Lücken zwischen Trainingsplanung und Umsetzung“ gegeben habe.

Gerade die Schwimmer seien entweder vor oder nach Olympia am schnellsten gewesen, nur leider nicht in Athen. Es muss also mehr Planwirtschaft geben im Sport, damit Deutschland wieder dreifacher Weltmeister ist. Der nächste olympische Vierjahresplan wird sicher gerade ausgearbeitet.

Für den Sport mag der Misserfolg dramatisch sein. Aber für Deutschland? Die Botschaft ist doch: Die Deutschen wollen sich nicht mehr so leicht verplanen lassen. Sie werden spontaner und leben leichter. Dafür kann man doch gerne auf einen Weltmeistertitel verzichten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben