Sport : Niederlagen für Italien und Argentinien

Berlin - Portugal hat sich in der Qualifikation zur Fußball-Europameisterschaft 2008 einen Aussetzer erlaubt. Der WM- Halbfinalist kam am Mittwoch in Eriwan gegen Armenien nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Cristiano Ronaldo von Manchester United gelang lediglich der Ausgleich nach der Führung der Gastgeber durch Arzumanyan. So konnte in der Gruppe A Finnland durch einen mühevollen 2:1 (1:1)-Erfolg in Tampere gegen Kasachstan an den Portugiesen vorbeiziehen und rangiert nun hinter Polen auf Platz zwei.

Wales, der nächste Gegner der Deutschen in der EM-Qualifikation, gewann ein Testspiel in Bulgarien 1:0 (1:0). Das Tor erzielte Freddy Eastwood. Beim einzigen Spiel der EM-Gruppe D verlor San Marino 0:1 (0:0) gegen Zypern.

Parallel zur EM-Qualifikation fanden am Mittwoch viele Länderspiele statt. Dabei schaffte Norwegen die größte Überraschung durch ein 2:1 (1:0) in Oslo gegen den Weltranglisten-Zweiten Argentinien. Stürmer John Carew von Aston Villa traf zwei Mal für die Gastgeber, Maximiliano Rodriguez gelang nur der Anschlusstreffer. Auch Italien blamierte sich. In Ungarn verlor der Weltmeister 1:3 (0:0). Nicht mehr Glück hatten die Niederlande. Bei EM-Gastgeber Schweiz gab es eine 1:2 (0:1)-Niederlage.

In den Hintergrund rückte der Sport in Sarajevo. In der bosnischen Hauptstadt lieferten sich Anhänger der bosnischen und der kroatischen Nationalmannschaft eine Straßenschlacht. Mindestens vier Personen wurden verletzt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben