Niederlande : Boulahrouz will trotz des Todes seiner kleinen Tochter spielen

Vor zwei Tagen musste Khalid Boulahrouz mit dem Tod seiner zu früh geborenen Tochter einen schweren Schicksalsschlag verkraften. Dennoch will der niederländische Nationalspieler im Viertelfinale gegen Russland am Samstag gegen Russland auflaufen. Die Holländer spielen mit Trauerflor.

Am Freitag war aber nicht sicher, ob Bondscoach Marco van Basten den 26 Jahre alten Rechtsverteidiger wie in allen drei Gruppenspielen auch diesmal aufbieten wird.  „Es ist eine sehr schwierige Situation für Khalid, aber er hat mir gesagt, dass er einsatzfähig ist“, sagte van Basten, der aber über genügend personelle Alternativen verfügen würde. Denn alle Spieler sind fit. So könnte der gegen Rumänien (2.0) starke Abwehrspieler John Heiitinga neben HSV-Profi Joris Mathijsen in die Innenverteidigung rücken und André Ooijer für Boulahrouz rechts verteidigen. Auch Mario Melchiot oder Wilfred Bouma wären denkbare Ersatzlösungen. In jedem Fall wollen die „Oranjes“, die laut van Basten „noch enger zusammenrücken“, mit einem Trauerflor spielen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben