Sport : NIEDERLANDE – FRANKREICH

Gruppe C, Stade de Suisse Bern, 20.45 Uhr, live in der ARD

Den Fan der Holländer kennzeichnen gewöhnlich drei Charakterzüge: Er ist sangesfreudig, optimistisch – und unendlich treu. Gerade unter dem letzten Aspekt erwartet die Stadt Bern heute erhöhten Andrang in „Oranje“. Um den Ansturm holländischer Anhänger für das Spiel gegen Frankreich zu bewältigen, hat die Schweizer Stadt, in der einst Fritz Walter und Co. ein Stück deutscher Fußballgeschichte schrieben, unbürokratisch flink gehandelt, indem ein dritter Public-Viewing-Bereich hergerichtet wurde. Dass dort unter Hollands Fans heute Abend gute Laune herrscht, dafür sollen einmal mehr die Kicker von Bondscoach Marco van Basten sorgen. Der 3:0-Erfolg über Weltmeister Italien hat bei den Holländern große Euphorie ausgelöst – und dem Gegner durchaus Respekt eingeflößt. William Gallas, französischer Abwehrspieler, stellte beeindruckt fest: „Drei Tore gegen Italien – das zeigt, wie stark die Holländer sind.“ Aber Gallas weiß auch: „Das Spiel der Holländer liegt uns sicherlich mehr als das der Rumänen. Aber wir müssen es endlich schaffen, Tore zu schießen.“ Bei den Holländern ängstigt man sich allenfalls davor, dass die Euphorie nach geglücktem EM-Start und dem allseitigen Lob für den gelungenen Auftritt über das Normalmaß gewachsen sein könnte. „Wir müssen hier mehr als ein gutes Spiel abliefern“, ermahnte Marco van Basten deshalb seine Spieler.

Schiedsrichter: Herbert Fandel (Kyllburg).

0 Kommentare

Neuester Kommentar