Sport : NIEDERLANDE – ITALIEN

Gruppe C, Stade de Suisse Wankdorf Bern, 20.45 Uhr, live in der ARD

Ruud gegen Luca, van Nistelrooy gegen Toni. Um dieses Duell soll sich heute Abend alles drehen, wenn es im zweiten Spiel der Gruppe C zur Sache geht. Beide sind Ausnahmestürmer, beide 31 und beide auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. Ruud van Nistelrooy rief den „Wettstreit zwischen Toni und mir“ aus, während auch Luca Toni erwiderte: „Wir sind beide gute Stürmer, die Leute schauen auf uns.“

Den Niederländern bleibt auch nicht viel anderes übrig, als sich auf van Nistelrooy zu konzentrieren, denn der fest eingeplanten Arjen Robben verletzte sich am Samstag an der Leiste und fällt zumindest im Auftaktspiel aus. Ein Ersatz wurde bislang noch nicht benannt. Als größtes Problem der „Oranje“ gilt aber traditionell die Viererkette der Abwehr, obwohl die Mannschaft von Marco van Basten in zwölf EM-Qualifikationsspielen nur fünf Gegentore kassierte. Gegen Italiens Spitzensturm dürfte die Abwehr jedoch besonders gefordert werden. Der Abwehrchef des Hamburger SV, Joris Mathijsen, soll sich heute um Luca Toni kümmern, der angekündigt hat, bei der EM genauso erfolgreich treffen zu wollen wie in der Bundesliga. In den Spielen des HSV gegen Bayern München ließ Mathijsen allerdings kein Tor von Toni zu. Vielleicht ein gutes Omen für das heutige Spiel der Niederländer.

Schiedsrichter: Peter Fröjdfeldt (Schweden)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben