Sport : Noch keine WM-Karten für Politiker

-

Berlin Das Dementi fiel kurz aus. „Es gibt keine Zusagen, weder für Frei- noch für Kaufkarten“, heißt es in der Mitteilung des Organisationskomitees (OK) für die Fußball-WM 2006 in Deutschland. Das OK trat damit Berichten entgegen, nach denen Bundestagsabgeordnete ein Vorkaufsrecht für Tickets für ein oder zwei Vorrundenspiele ihrer Wahl erhalten sollten. Das OK könne „keine einzige Karte garantieren“, allerdings gelte dies „zum jetzigen Zeitpunkt“.

In einem Brief der Vorsitzenden des Sportausschusses des Bundestages, Peter Rauen (CDU) und Peter Danckert (SPD), hatte es dagegen geheißen, das OK „beabsichtigt, die Gelegenheit einzuräumen, (…) zwei Kaufkarten verfügbar zu machen“. Ihm war eine Antwortkarte beigelegt, auf der die Abgeordneten ihre Wünsche festhalten sollten. Diese organisatorische Aufgabe habe der Sportausschuss „in Absprache mit dem Organisationskomitee“ übernommen. In einer Mitteilung hieß es gestern, dass die Abgeordneten darum gebeten worden seien, ihr „Interesse an einer Vorreservierung“ mitzuteilen.

Statt der festen Zusage gibt es also die Absprache zwischen Sportausschuss und OK, zu prüfen, ob die erfragten Wünsche der Abgeordneten zu realisieren sind. Das heißt nicht, dass die Abgeordneten das Vorkaufsrecht bekommen werden. Aber auch nicht das Gegenteil. klapp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben