Nordische Kombination : Kircheisen läuft um den Titel

Björn Kircheisen greift im WM-Sprint der Nordischen Kombinierer nach einer Medaille. Der Sachse liegt vor dem 7,5-Kilometer-Sprint der Nordischen Kombinierer an der Spitzenposition.

Sapporo - Der 23-Jährige aus Johanngeorgenstadt gewann das Springen mit 134 Metern und geht mit einem Vorsprung von 16 Sekunden auf den Finnen Anssi Koivuranta als Erster in den 7,5-km-Lauf (11 Uhr/MEZ). Titelverteidiger Ronny Ackermann aus Dermbach kam mit 125,5 Metern auf den 5. Platz und besitzt bei einem Rückstand von 47 Sekunden auf Kircheisen ebenfalls noch Medaillenchancen.

"Ich bin super zufrieden mit dem Sprung. Wenn die Laufstrecke gut präpariert ist und ich einen guten Ski habe, kann es Gold werden", sagte Kircheisen. Bundestrainer Hermann Weinbuch war von der Vorstellung des Sachsen in dem wegen wechselnder Windbedingungen immer wieder unterbrochenen Wettkampf begeistert. "Ich ziehe den Hut vor ihm, das war eine starke Leistung. Er läuft jetzt um Gold", sagte Weinbuch.

Schwerer Sturz von Takahashi

Weniger gut lief es für die anderen DSV-Starter. Sebastian Haseney (Zella-Mehlis) verspielte mit einem Sprung auf 100 Meter seine Chance auf Edelmetall. Sein Rückstand auf Kircheisen beträgt 3:07 Minuten. WM-Debütant Eric Frenzel (Oberwiesenthal) wurde disqualifiziert, weil er den BMI-Index nicht erfüllte. Der 18-Jährige hatte über Nacht, wahrscheinlich vor Aufregung, 1 Kilogramm abgenommen und war 600 Gramm zu leicht. Tino Edelmann (Zella-Mehlis) reihte sich mit 117,5 Metern und 1:27 Minuten Rückstand auf Rang 13 ein.

Überschattet wurde der Sprung-Wettbewerb auf der Großschanze von Sapporo von einem schweren Sturz des Japaners Daito Takahashi, der nach dem Absprung aus der Ski-Bindung rutschte und nach einem Salto in der Luft aus großer Höhe mit dem Rücken auf dem Hang aufschlug. Takahashi wurde umgehend zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben