Nordische Ski-WM : Ammann siegt auf der Großschanze

Der Schweizer Simon Ammann hat sich in Sapporo den Skisprung-Weltmeistertitel von der Großschanze gesichert. Er gewann vor dem Finnen Harri Olli und dem Norweger Roar Ljökelsöy.

Sapporo - "Das ist fantastisch. Wahnsinn", jubelte Ammann. Mit Weiten von 125 und 134,5 Metern und 266,1 Punkten siegte der Doppel-Olympiasieger von 2002 in dem spannenden Wettbewerb mit nur zwei Zehntelpunkten Vorsprung vor Harri Olli, der Sprünge von 124 und 136,5 Metern landete. Ljökelsöy hatte als Dritter Sprünge von 123 und 135 Metern vorzuweisen.

Ohne den wegen eines Mittelfußbruches abgereisten Michael Uhrmann, der am Samstag in Murnau operiert wurde, spielten die deutschen Springer bei der Medaillenvergabe erwartungsgemäß keine Rolle. Jörg Ritzerfeld aus Oberhof wurde als bester des DSV-Quartetts 15. Der 23- Jährige kam auf 116 und 121,5 Meter. Martin Schmitt enttäuschte mit Sprüngen von 113 und 103 Metern als 30. "Er hat nicht das gebracht, was er kann", stellte Bundestrainer Peter Rohwein fest.

Im Team-Wettbewerb am Sonntag werden neben Ritzerfeld und Schmitt noch Stephan Hocke (32.) und Tobias Bogner an den Start gehen. Der 16-Jährige aus Berchtesgaden zahlte bei seinem WM-Debüt Lehrgeld und belegte mit 93 Metern nur den vorletzten Platz. "Er wurde hier durchgemischt, und die Etablierten haben auch nicht hundertprozentig überzeugt. Wir können mehr", sagte Rohwein. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben