Nordische Ski-WM : Keine Medaille für Langläufer

Die deutschen Langläufer sind zum WM-Auftakt im Klassik-Sprint wie erwartet ohne Medaille geblieben. Bei den Frauen gewann Marit Björgen aus Norwegen, bei den Männern Nikita Krjukow aus Russland.

Als letzte Starter des Deutschen Skiverbandes (DSV) bei den Frauen schieden Denise Herrmann aus Oberwiesenthal und die Oberstdorferin Nicole Fessel am Donnerstag im Halbfinale im Val di Fiemme aus. Zuvor waren bereits Axel Teichmann (Bad Lobenstein), Tim Tscharnke (Biberau) und Hanna Kolb (Buchenberg) im Viertelfinale gescheitert. Die Norwegerin Marit Björgen sicherte sich den ersten Titel gesichert. Björgen setzte sich im Finale vor den Schwedinnen Ida Ingemarsdotter und Maiken Caspersen Falla durch. Für die 31-Jährige ist es die neunte WM-Goldmedaille. Mitfavoritin Justyna Kowalczyk aus Polen stürzte und wurde nur Sechste. Bei den Männern gewann Nikita Krjukow aus Russland. Im Finale setzte sich der 27-Jährige vor dem Top-Favoriten Petter Northug aus Norwegen und dem Kanadier Alex Harvey durch. Axel Teichmann aus Bad Lobenstein und Tim Tscharnke aus Biberau waren als beste DSV-Läufer im Viertelfinale ausgeschieden. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben