Nordkorea : Ausländer zu Marathon wieder zugelassen

Nordkorea hat nach Angaben einer Reiseagentur das Verbot für die Teilnahme von Ausländern am diesjährigen Marathon in Pjöngjang wieder zurückgenommen.

Aus Sorge vor Ebola hatte das Land verschiedenen Agenturen im Februar mitteilen lassen, dass weder professionelle Läufer noch Amateure aus anderen Ländern an dem Straßenlauf am 12. April teilnehmen könnten. Jetzt sollen zumindest Touristen wie im vergangenen Jahr wieder mitrennen können, teilte der auf Reisen in das weithin isolierte Land spezialisierte Anbieter Koryo Tours aus Peking am Donnerstag mit.
  Nachdem Nordkorea „die Grenzen in dieser Woche wieder geöffnet hat“, hätten ihre nordkoreanischen Kontakte sie auch über die Entscheidung zugunsten der Teilnahme ausländischer Läufer informiert, hieß es weiter. Ob die Zeit für die Beteiligung von Profis an dem Lauf ausreicht, war zunächst unklar.
Wegen der Ebola-Epidemie in Westafrika hatte es seit Oktober 2014 faktisch keine touristischen Reisen nach Nordkorea mehr gegeben. Alle Einreisenden wurden 21 Tage unter Quarantäne gestellt, auch dann, wenn sie gar nicht aus einem Ebola-Gebiet kamen. Erst diese Woche hatte Nordkorea die restriktiven Einreisebeschränkungen wieder aufgehoben. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben