Sport : NOTATIONEN

-

KRAMNIK - TOPALOW

(2. Schnellpartie)

1.d4 d5 2.c4 c6 3.Sf3 Sf6 4.Sc3 e6 5.e3 Sbd7 6.Dc2 (Halbslawisch, Anti-Meraner-Variante.) 6...Ld6 7.b3 (Kramnik bleibt auch in dieser Partie seinem klassisch-positionellen Stil treu. Er vermeidet die scharfen Modevarianten nach 7.g4 und wählt einen ruhigen Aufbau.) 7...0–0 8.Le2 b6 9.0–0 Lb7 10.Lb2 Te8 11.Tad1 De7 12.Tfe1 Tac8 13.Ld3 e5 14.e4 dxc4 15.Lxc4 b5 16.Lf1 g6 17.Dd2 Tcd8 18.Dg5 a6 19.h3 exd4 20.Sxd4 De5 21.Dxe5 Sxe5 22.Sc2 (Anscheinend ist die Stellung nahezu ausgeglichen, allerdings verdankt Weiß seinem Bauern e4 den etwas größeren Einfluss aufs Zentrum. Nun plant Kramnik 23.f4. Zu hastig wäre sofort 22.f4? gewesen, wegen 22...Lc5!) 22...g5? ! (Eine zweischneidige Entscheidung. Zwar verhindert Topalow damit f2-f4, er schwächt aber zugleich das Feld f5, das nun für einen weißen Springer attraktiv werden könnte.) 23.Lc1 h6 24.Le3 c5 25.f3 Lf8 26.Lf2! (Macht Platz für den Springer c2, der über e3 die Felder d5 und f5 anpeilt.) 26...Lc8 27.Se3 Le6 28.Sed5 Lxd5 29.exd5 (Nun hat Weiß einen Freibauern, der nicht mit 29...b4 30.Se4 Sxd5? entfernt werden darf, denn darauf gewänne 31.Txd5! Txd5 32.Sf6+.) 29...Sed7 30.Txe8 Txe8 31.a4! b4 32.Se4 Sxe4 33.fxe4 Sf6 (Oder 33...Txe4 34.Lxa6, mit klarem weißen Vorteil.) 34.d6! Sxe4 35.d7 Td8 36.Lxa6 f5 37.a5 (Gegen den zweiten Freibauern ist Topalow machtlos.) 37...Lg7 38.Lc4+ Kf8 39.a6 Sxf2 40.Kxf2 Ld4+ 41.Txd4! cxd4 42.a7 Ke7 43.Ld5 Kxd7 44.a8D Txa8 45.Lxa8 1:0 . M.B.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben