Nürnberg : Meyer erwartet Abrutschen in der Tabelle

Trotz der überraschend guten Tabellenposition der Nürnberger geht Trainer Meyer von einem baldigen Ende der Meisterträume aus. Der FC Bayern habe "objektiv ein ganz anderes Potential" und werde auch in der Tabelle bald wieder oben stehen.

Nürnberg - Für Trainer Hans Meyer von Bundesligist 1. FC Nürnberg ist das augenblickliche Tabellenbild mit seinem Team als Zweiten nur eine Momentaufnahme. "Es ist doch klar, dass ein FC Bayern objektiv ganz anderes Potenzial hat als Nürnberg oder Aachen. Früher oder später wird sich die Tabelle eintakten", sagte der 63-Jährige dem "Kicker".

Mit dem Umstand, dass sein Team am Samstag im Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 (1:1) die Chance verspielt hatte, alleiniger Tabellenführer zu werden, will sich Meyer nicht mehr länger beschäftigen. "Es ist schade, dass wir nicht gewonnen haben, es ist ein Jammer, fertig." Der entscheidende Moment sei für ihn der Platzverweis für Mnari kurz vor der Halbzeitpause gewesen, als der "Club" 1:0 führte. "Entscheidend war, dass wir es nicht geschafft haben, mit der veränderten Situation nach der Roten Karte zurechtzukommen."

Die Mannschaft habe die Situation mit einem Spieler weniger auf dem Platz "total fehlinterpretiert". Man hätte Räume aufgeben, die gegnerische Hälfte den Mainzern überlassen müssen, fuhr Meyer fort. "Aber bei uns ist der Gedanke, das Spiel bestimmen zu wollen, so tief in den Köpfen verankert, dass wir uns völlig falsch verhalten haben. Beim Gegentreffer hielten sich vier unserer Spieler in der gegnerischen Hälfte auf", kritisierte der 63-Jährige weiter. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar