Sport : Nur die Ansprüche haben Niveau In Wolfsburg läuft immer weniger zusammen

Wolfsburg - Die Fans des VfL Wolfsburg pfiffen nach Schlusspfiff. Die Profis waren nach der erbärmlichen Vorstellung genauso desillusioniert wie ihre wütenden und pfeifenden Fans. „Wir müssen uns deutlich verbessern, wenn wir in den Europapokal wollen“, sagte VfL-Stürmer Ivica Olic. Der ehemalige Bayern-Angreifer wirkte nach dem mühevollen 1:1 des VfL gegen Greuther Fürth ernüchtert. Und jetzt steht auch noch die Dienstreise zum verlustpunktfreien Tabellenführer Bayern an. „Ich bin nicht zufrieden“, sagte der Kroate, der mit seinem Abstauber wenigstens einen Punkt rettete.

„Selbstverständlich“ könne er die Pfiffe verstehen, sagte Wolfsburgs Trainer Felix Magath. „Wir haben hohe Ansprüche, wir wollen unter die besten der Liga“, sagte der Coach. „Aber davon sind wir noch ein Stück entfernt. Bei unseren Ansprüchen darf man durchaus mehr Punkte zu Hause holen.“ Vor allem spielerisch konnte die wieder einmal neu zusammengewürfelte VfL-Mannschaft die hohen Erwartungen bisher nicht ansatzweise erfüllen. Wie groß die Abstimmungsprobleme noch sind, ließ sich gegen Fürth beim kuriosen Eigentor von VfL-Innenverteidiger Emanuel Pogatetz deutlich erkennen, das bei Nicht-Wolfsburgern für Erheiterung sorgte: Nach einem langen Abschlag von Gäste-Torwart Max Grün versäumte es zunächst Naldo zu klären, dann zauderte Pogatetz gegen den störenden Ilir Azemi und der Ball kullerte ins Tor. Zu allem Überfluss rannten Pogatetz und Tormann Diego Benaglio noch zusammen.

Irgendwie passte es da ins Bild, dass sich einer der besten Wolfsburger noch schwer verletzte. Robin Knoche hat sich die linke Hand gebrochen. Er fällt damit wohl für das Spiel in München aus. „Robin wird noch einmal untersucht. Wir werden versuchen, ihm eine Schiene anzupassen“, sagte Magath. Der defensive Mittelfeldspieler war am Samstag nach der Pause eingewechselt worden. „Er hat vor allem nach vorne einige gute Pässe gespielt und viele Flanken eingeleitet. Insofern wäre sein Ausfall für uns natürlich sehr schade“, sagte Magath. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar