Oberhof : Biathlon: Erster Sieg für Deutschland

Magdalena Neuner verletzte sich beim Aufwärmen, Andrea Henkel verfehlte beim Stehendschießen, von Windböen behindert, alle fünf Scheiben. Dafür passte bei Simone Hauswald alles:

Helen Ruwald
317593_0_2be87e0e.jpg
Da jubelt der Schneemann. Simone Hauswald hat alle hinter sich gelassen. -Foto: dpa

Oberhof - Beim Weltcup-Sprint über 7,5 Kilometer holte Simone Hauswald in Oberhof gestern den ersten deutschen Einzelsieg in diesem Winter. Sie gewann mit 8,7 Sekunden Vorsprung vor der Schwedin Helena Jonsson, Dritte wurde die Norwegerin Ann Kristin Flatland. Für die 30-jährige Simone Hauswald, Sprint-Weltmeisterin 2009, war es erst der vierte Weltcuperfolg ihrer Karriere. „Ich habe mit dem Wind gespielt und nicht gegen ihn angekämpft“, erzählte Hauswald. Deshalb schoss sie nicht von rechts nach links, sondern auf die Scheibe, „wo der Wind die Waffe hingetrieben hat“. Das Konzept ging auf, nur einmal verfehlte sie das Ziel.

Einen Fehlschuss mehr leistete sich Kati Wilhelm, die Vierte wurde. Sie sah sich in der Entscheidung bestätigt, auf den Staffeleinsatz zu verzichten und stattdessen zu trainieren. „Ich war vor Weihnachten unzufrieden mit mir und freue mich, dass mein Plan aufgegangen ist“, sagte sie. Auch Tina Bachmann konnte zufrieden sein, Rang 14 dürfte ihr den letzten Olympia-Startplatz sichern. Ihre Konkurrentin Juliane Döll wurde nur 48., Martina Beck kam als 36. ins Ziel.

Magdalena Neuner wurde vom Physiotherapeuten behandelt, während ihre Teamkolleginnen auf der Strecke waren. Beim Aufwärmen war sie ausgerutscht und hatte sich eine Blockade im Lendenwirbelbereich zugezogen. Es ist bislang nicht der Winter der Magdalena Neuner: Auf den Staffeleinsatz hatte sie wegen eines leichten Infekts verzichtet, beim Weltcupauftakt in Östersund hatte sie ebenfalls angeschlagen gefehlt.

Auch Andrea Henkel hätte sich einen Start gestern sparen können. Nach fünf Strafrunden war nicht mehr drin als Rang 38. Am Mittwoch hatte sie noch mit der Staffel als Schlussläuferin Platz zwei geholt und war am Schießstand fehlerfrei geblieben. „Die Laufform bleibt, beim Schießen kann es jeden Tag anders sein“, sagte Henkel frustriert. Helen Ruwald

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben