Sport : Oberliga: Union nach 2:1 gegen Neuruppin Tabellenführer

Matthias Koch

Berlin - Christian Schreier legte seine Coaching-Zone großzügig aus. Nervös rannte der Trainer des Fußball-Oberligisten 1. FC Union in der Nachspielzeit der Spitzenpartie gegen den MSV Neuruppin vor seiner Bank hin und her. Dass er dabei innerhalb des Spielfeldes stand, bemerkte Schreier vor Aufregung nicht. Kurze Zeit später wurden Schreier und viele der 5919 Zuschauer im Stadion an der Alten Försterei erlöst. Union siegte 2:1 (1:1) und ist jetzt erstmals Tabellenführer.

„Kompliment an meine Mannschaft. Sie hat verdient gewonnen“, sagte Schreier, der erst zwei Wochen vom MSV zum 1. FC Union gewechselt war. Sein alter Verein, der aus wirtschaftlichen Gründen keine Lizenz für die Regionalliga beantragt hat, war bereits nach 16 Minuten durch Kukulies in Führung gegangen. Salvatore Rogoli gelang der Ausgleich (38.). Danach war Union engagierter. Torsten Mattuschka traf mit einem Freistoß zum 2:1. Drei Hinausstellungen gaben der umkämpften Partie keinen würdigen Rahmen. Beim 1. FC Union, der am Freitag vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) die Lizenz für die Regionalliga erhalten hatte, musste Verteidiger Steven Ruprecht mit Gelb-Rot (88.) vom Platz. Neuruppin beendete die Begegnung nach zwei Roten Karten nur zu neunt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar