Sport : Offensiv und vorsichtig

Teamchef Völler warnt vor Lettland

Michael Rosentritt[Porto]

Rudi Völler besaß als Stürmer ein Gespür dafür, in fast jeder Situation das Richtige zu tun. Damit hat er es zu 47 Toren in 90 Länderspielen gebracht. Auch als Teamchef verlässt er sich gern auf seine Intuition. Und weil er mal wieder so eine Ahnung hat, widmet er sich in den letzten Stunden vor dem zweiten EM-Gruppenspiel nicht den Beinen seiner Spieler, sondern ihren Köpfen.

Wenn Deutschland heute in Porto auf Lettland trifft, sieht sich seine Mannschaft zwei imaginären Gegnern gegenüber – der Hitze und der Selbstzufriedenheit. Da das Spiel um 17 Uhr Ortszeit (18 Uhr MESZ) angepfiffen wird, herrschen weitaus höhere Temperaturen als während der späten Abendspiele. „Schwitzen hat noch nie einem geschadet“, sagt Völler und fügt seinen running gag der letzten Tage an: „Die Europameisterschaft findet nun mal in Portugal statt und nicht in Sibirien.“

Vor dem Spiel gegen Holland galt die deutsche Elf als chancenlos, weshalb Völler und sein Assistent Michael Skibbe kübelweise Zuversicht versprühten. In der Vorbereitung auf das Spiel gegen die Letten aber wird der Teamchef nicht müde, seine Spieler zu warnen. „Wir dürfen nach dem guten ersten Spiel nicht leichtsinnig werden, das wäre tödlich“, sagt Völler. Gegen den vermeintlich leichtesten Gruppengegner „müssen wir genauso viel laufen und investieren wie gegen die Holländer. Es wird ein Geduldspiel, wir dürfen nicht die Nerven verlieren.“

Im Vergleich zum Holland-Spiel wird Völler einen defensiven Spieler für einen zweiten Stürmer opfern – aller Wahrscheinlichkeit nach Frank Baumann für Fredi Bobic. Der Berliner Verteidiger Arne Friedrich und der Leverkusener Abwehrchef Jens Nowotny sind leicht angeschlagen, werden aber gegen die Letten spielen können, sagt Völler und verspricht eine offensivere Ausrichtung seiner Mannschaft. „Bei den Kontern der Letten müssen wir aber hellwach sein“, sagt Völler. Nur Intuition oder mehr?

Heute im Fernsehen:

Deutschland – Lettland

live in der ARD

SPIELBEGINN 18 UHR

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben