Sport : Ohne Chance

Tunesien zieht Kandidatur für die Fußball-WM 2010 zurück

-

Vor kurzem hingen in Tunis an jeder Straßenecke noch große blaue Plakate mit dem Aufdruck: „Tunisie 2010“. So hat sich Tunesien für die FußballWeltmeisterschaft beworben. Seit gestern hat sich das Thema erledigt. Tunesien habe seine Kandidatur als Ausrichterland für die Fußball-WM 2010 zurückgezogen. Das gab der Präsident des Fußball-Weltverbandes Fifa, Joseph Blatter, bekannt. Damit bewerben sich nur noch vier Länder: Südafrika, Ägypten, Marokko und Libyen. In einer Woche wird die Fifa das Ausrichterland bekannt geben. Der Rückzug Tunesiens war seit Tagen zu erahnen. Das Land wollte die erste WM auf afrikanischem Boden mit Libyen ausrichten. Die Fifa lehnt eine WM in zwei Ländern jedoch ab. Der Weltverband stützt sich dabei auch auf ein Dossier seiner Inspektoren, die Südafrika, Marokko und Ägypten die WM-Organisation zutrauen. Tunesien und Libyen erhielten sehr schlechte Noten. Somit zieht vielleicht auch Libyen seine chansenlose Kandidatur zurück. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben