Ohne NHL-Stars : Deutschland triumphiert 3:2 gegen Kanada

Das Debüt von Pat Cortina als Eishockey-Bundestrainer hat mit einem Überraschungssieg geendet. Am Auftakttag des Deutschland Cups in Cortinas Wahlheimat München triumphierte das deutsche Teams auch ohne seine NHL-Stars mit 3:2 (0:0, 1:0, 2:2) gegen den haushohen Favoriten Kanada.

Überraschungssieg für die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft - ein brillantes Debüt von Pat Cortina als Bundestrainer.
Überraschungssieg für die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft - ein brillantes Debüt von Pat Cortina als Bundestrainer.Foto: dapd

Die deutschen Tore zum 23. Sieg in 126 Vergleichen erzielten Marcus Kink (32.), Frank Hördler (42.) und Nikolai Goc (55.). Nächster Gegner ist am Samstag die Schweiz, die Vizeweltmeister Slowakei überraschend mit 3:2 besiegte. Der 48 Jahre alte Italo-Kanadier Cortina wirkte höchst nervös in seinem Anzug, nestelte immer wieder an seiner schwarzen Brille herum. Doch dazu bestand gar kein Anlass, denn seine neu zusammengewürfelte Mannschaft spielte gegen den achtmaligen Olympiasieger und 24fachen Weltmeister in einem rasanten Spiel munter mit. Am Ende des torlosen ersten Drittels, in dem Kink den Pfosten und Kai Hospelt das Außennetz trafen, gab es donnernden Applaus von den gut 5.000 Zuschauern.

Im zweiten Drittel wurde der hoch engagierte Auftritt des deutschen Teams mit dem umjubelten Führungstreffer belohnt. Kink von den Mannheimer Adlern hatte einen Distanzschuss des zuerst als Torschützen gefeierten Benedikt Kohl leicht abgefälscht. Danach tauchten die Kanadier gleich mehrfach frei vor dem deutschen Tor auf, doch der mit Sprechchören gefeierte Keeper Rob Zepp von den Eisbären Berlin rettete die Führung mit tollen Reaktionen in die letzte Drittelpause.

Als Wolf nach einem tollen Konter auf 2:0 erhöhte stimmten die Fans schon Siegesgesänge, doch Mark Katic (43.) machte das Spiel wieder spannend. Auch nach dem 3:1 wurde es nach dem neuerlichen Anschlusstreffer noch einmal spannend, doch Deutschland rettete den Triumph für Cortina mit Glück über die Zeit. Dabei hatte der Nachfolger des glücklosen Jakob Kölliker auf die Stars aus der nordamerikanischen Profiliga NHL verzichten müssen.

Dabei wäre Verteidiger Christian Ehrhoff, der bei den Krefeld Pinguinen die NHL-Auszeit überbrückt, auch gerne gekommen. Doch die Versicherungssumme war dem DEB zu hoch. Alexander Sulzer und Dennis Seidenberg hatten bereits frühzeitig abgesagt, Marcel Goc ist verletzt.

Der Deutschland-Cup ist die letzte Chance zum Experimentieren vor dem vom 7. bis 10. Februar stattfindenden Olympia-Qualifikationsturnier in Bietigheim. Da geht es darum, den Betriebsunfall zu reparieren, der mit dem zwölften Platz und dem verpassten Ticket für Sotschi 2014 entstanden war. Das soll unter Cortina nicht passieren - er hat einen Vertrag bis 2015. Der Auftakt ist zumindest gelungen. (dapd)

0 Kommentare

Neuester Kommentar