Sport : Ohne Sorgen

Mönchengladbach schlägt Rostock 2:1 und ist nun schon Elfter

-

Rostock (Tsp). Nach dem Spielschluss konnten die Spieler von Borussia Mönchengladbach mit einem Blick auf die Tabelle erkennen, wie eng der Abstiegskampf in der FußballBundesliga in diesem Jahr ist. Mit dem 2:1(1:1)-Sieg bei Hansa Rostock konnten sich die Borussen vom 14. auf den 11. Platz verbessern. „Das war ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt“, sagte der Gladbacher Trainer Holger Fach. Nun sei er hundertprozentig sicher, dass der Klub erstklassig bleibe.

Fachs Optimismus scheint etwas verfrüht. Trotz des Sieges beträgt der Vorsprung auf die Abstiegsplätze nur drei Punkte, bei einer Niederlage in Rostock wäre die Mannschaft auf Platz 15 abgerutscht. Und eine halbe Stunde lang schien es den 25 800 Zuschauern im Rostocker Ostseestadion tatsächlich so, als sollte es mal wieder gut laufen für den FC Hansa. Zwar hatten die Gastgeber schwach begonnen, doch schon mit ihrem ersten Angriff bewiesen sie wie so oft in dieser Saison Effektivität. René Rydlewicz wurde von Martin Max freigespielt und erzielte völlig unbedrängt das 1:0 (27.).

Doch die Gladbacher Spieler zeigten sich unbeeindruckt. Nur zwei Minuten nach dem Rückstand erzielte Ivo Ulich den verdienten Ausgleich. Sieben Minuten vor dem Ende ging die Borussia dann sogar durch den eingewechselten Joris van Hout in Führung. Es blieb beim 2:1. Die Überlegenheit des Gegners musste auch Rostocks Trainer Juri Schlünz am Ende anerkennen: „Gladbach war heute das eine Tor besser.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben