Sport : Ohne Tore

Welche Negativ-Rekorde Hertha noch einstellen kann

-

474 Minuten blieb der VfL Bochum am Anfang der Saison 1979/80 ohne Tor. Erst im sechsten Spiel, beim 2:2 gegen Borussia Dortmund, erzielte Heinz Knüwe den ersten Treffer für die Bochumer. Keine andere Mannschaft musste in 40 Jahren Bundesliga länger auf das erste Saisontor warten.

Die längste Zeit , die ein Bundesligaverein insgesamt ohne Tor blieb, waren 1034 Minuten. Zwischen dem 24. November 2001 (2:1 bei St. Pauli) und dem 2. März 2002 mühten sich die Spieler des 1. FC Köln vergebens. Dann traf Thomas Cichon – zum 1:1 gegen Hertha BSC.

Einen Rekord stellte auch Borussia Mönchengladbach auf. In der Hinrunde der Saison 1996/97 blieb die Mannschaft in allen neun Auswärtsspielen ohne Tor. Erst im zehnten Versuch, dem ersten Spiel der Rückrunde, traf der polnische Stürmer Andrzej Juskowiak zweimal zum 2:0Sieg in Bielefeld.

Kein einziges Tor erzielte Carsten Jancker in der Saison 2001/02. Trotzdem wurde der Stürmer des FC Bayern München von Rudi Völler für das deutsche WM-Aufgebot nominiert – der Torschützenkönig Martin Max von 1860 München nicht.

Bis zum achten Spieltag dauerte es, ehe 1997 nach dem Aufstieg in die Bundesliga zum ersten Mal ein Stürmer für Hertha traf. Eyjölfur Sverrisson erzielte gegen den 1. FC Köln das Tor zum 1:0-Endstand. Der Isländer, eigentlich Verteidiger, war in dieser Begegnung von Trainer Jürgen Röber im Angriff eingesetzt worden. Das erste Tor eines echten Stürmers fiel in dieser Saison sogar erst am zwölften Spieltag. Bryan Roy traf im Olympiastadion zum 1:1 gegen den Karlsruher SC – es blieb in dieser Saison sein einziger Treffer für Hertha.

Zum dritten Mal in 23 Bundesligaspielzeiten ist Hertha BSC nach dem zweiten Saisonspiel noch ohne Tor. Auch in der Saison 1978/79 und 2001/02 war dies so. Beide Male aber trafen die Berliner im dritten Spiel. AG/sth

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben