• Interview - Oliver Bierhoff nach WM-Testspiel: "Wir haben sie nicht so stark erwartet"

Oliver Bierhoff im Interview : "Wir haben sie stark erwartet, aber nicht so stark"

Nach dem 1:0 Sieg im WM-Testspiel gegen Chile gab es Pfiffe für die deutsche Mannschaft. Team-Manager Oliver Bierhoff spricht im Interview über den Unmut der Fans, müde Fußballer und unorthodoxe Spielweisen.

von
Team-Manager Oliver Bierhoff spricht im Interview über den knappen Sieg der Deutschen im WM-Testspiel gegen Chile.
Team-Manager Oliver Bierhoff spricht im Interview über den knappen Sieg der Deutschen im WM-Testspiel gegen Chile.Foto: dpa

Herr Bierhoff, die Mannschaft ist vom Stuttgarter Publikum mit Pfiffen verabschiedet worden. Können Sie das verstehen?

 Ja und nein. Das Publikum war nicht zufrieden, aber wenn schon während eines Spiels der Unmut rauskommt, wenn Spieler gewechselt werden, ist das nicht so schön. Das hatten wir auch schon in anderen Fällen, aber da wünsche ich mir auch in solchen Spielen mehr Unterstützung.

 Wie haben Sie das Spiel gesehen?

Erst einmal haben wir ganz starke Chilenen gesehen, die unglaublich schnell agieren und aggressiv sind. Weil sie hinten auf Risiko gehen, indem sie eins gegen eins spielen und dadurch mit vielen Leuten Druck machen. Und wenn sie mal selbst unter Druck geraten, können sie wunderbar reagieren.

 Warum tat sich die deutsche Elf so schwer?

  In der ersten Halbzeit ging es so ein bisschen hin und her, da waren wir noch cleverer mit dem Abschluss der einen Szene. Aber in der zweiten Halbzeit hat man bemerkt, dass wir bei Ballbesitz eigentlich gar keine Bewegung mehr gehabt haben, keine Anspielstation und es so gar nicht mehr geschafft, irgendwie raus zu spielen und für Entlastung zu sorgen.

 Es war ja auch wirklich ganz schön viel los vor dem deutschen Tor.

 Ja, aber ich bin dankbar für diesen Test, weil gesehen haben, dass wir nicht nur gegen Brasilien oder Argentinien das Maximum geben müssen, sondern dass es auch andere starke Mannschaften gibt. Der südamerikanische Fußball ist besonders. Gerade Chile spielt doch sehr unorthodox, womit wir unsere Schwierigkeiten hatten. Sie sind unglaublich aggressiv, sie gehen vorn unheimlich drauf. Sie spielen großes Risiko, sie haben teilweise mit vier Mann im Sturm gespielt, und mit ihrer Wendigkeit und Schnelligkeit und den technischen Fähigkeiten der Spieler sind sie echt schwer zu spielen. Wenn man sie spielen lässt, sind sie gefährlich, weil sie dann in die Räume gehen, sie betreiben da unglaublich viel Aufwand. Das ist ihr Stil, das macht sie besonders. Und man hat auch gemerkt, dass sie heiß waren und hoch motiviert, da wirkten wir doch gerade in der zweiten Halbzeit matt und müde. Das war schon beeindruckend. Wir haben sie stark erwartet, aber nicht so stark.

Oliver Bierhoff ist Manager der deutschen Nationalmannschaft Fußball-Nationalmannschaft. Als Stürmer gewann er mit dem DFB-Team die Europameisterschaft 1996

Alle Infos und Artikel zur WM 2014 in Brasilien finden Sie auch auf unserer Themenseite

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar