OLIVER KAHNS 535. BUNDESLIGASPIEL : Rekord mit Schönheitsfehler

Etwas ratlos stand Oliver Kahn nach dem Ausgleich des HSV da. Spät hatte ihm Mohamed Zidan sein 535. Bundesliga-Spiel verhagelt, mit dem Kahn Eike Immels Rekord für Torhüter überbot. Der 38 Jahre alte Torhüter des FC Bayern fand aber nach dem Spiel schnell zu einer sehr sachlichen und fairen Analyse. „Wir haben nicht so zwingend gespielt“, sagte Kahn. Seine Mannschaft habe „aus dem Nichts das 1:0 gemacht“. Kahn selbst war wie sein Gegenüber Frank Rost über weite Strecken beschäftigungslos. Große Gelegenheiten, seine Klasse unter Beweis zu stellen, gab ihm die HSV-Offensive nicht. Hier ein Schüsschen, dort eine Rückgabe – Kahn erledigte seine Aufgaben unspektakulär. Aber er zeigte sich dennoch recht beeindruckt vom Gegner. „Das war eine sehr gute HSV-Mannschaft“, lobte er. „Die haben solide, aggressiv und diszipliniert gespielt.“ So endete ein für ihn ein relativ entspannter Sonntag doch noch mit einem Gegentor. Kahn nahm es weltmännisch: „Das passiert halt mal.“ kad

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben