Sport : Olympia 2000: Meldungen aus Sydney

Sorge um Wecker

Reck-Olympiasieger Andreas Wecker klagte zwei Tage vor Beginn des Mannschafts-Wettkampfs über starke Schmerzen im Schultereckgelenk, die ein Training an den Ringen unmöglich machten. Erst nach einer Vitaminspritze war der Berliner vor seiner vierten Olympia-Teilnahme zuversichtlich, den angestrebten Sechskampf am Sonnabend durchstehen zu können.

Zülle vor Absage

Der Schweizer Radprofi Alex Zülle will auf seinen geplanten Start verzichten. Für ihn könnte in diesem Fall der Mountainbike-Fahrer Thomas Fischknecht, in Atlanta Silbermedaillen-Gewinner, im Straßenrennen einspringen. Zülle, Ex-Weltmeister im Zeitfahren und einer der vermeintlichen Konkurrenten Jan Ullrichs im Kampf um Medaillen, fährt zurzeit in der Spanien-Rundfahrt chancenlos hinterher.

Medwedew verzichtet

Das olympische Tennisturnier wird ohne den Ukrainer Andrej Medwedew und Nicolas Lapentti aus Ekuador stattfinden. Lapentti verzichtet auf Grund einer Beinverletzung, Medwedew wegen einer "alten Blessur". Damit hat sich die Zahl der prominenten Abwesenden weiter erhöht. Auch die früheren Olympiasieger Marc Rosset (Schweiz) und Andre Agassi (USA) verzichteten.

Traurige Braut

An ihrem Hochzeitstag ist Suzanne Leathers aus dem US-Kader für das olympische Gewichtheberturnier ausgebootet worden. Wenige Stunden vor der Hochzeit mit ihrem persönlichen Trainer Don McCauley in Sydneys Vorort Bankstown erfuhr die 28-Jährige von der Streichung aus dem 75-kg-Aufgebot durch Teamtrainer Michael Cohen.

Koc droht frühes Aus

Zum Auftakt des olympischen Box-Turniers steigt Weltergewichtler Steven Küchler aus Halle/Saale gegen Mosolesa Tsi aus Lesotho in den Ring. Dem Berliner Superschwergewichtler Cengiz Koc droht gegen den Kubaner Alexis Rubalcaba in der ersten Runde das Aus. Kay Huste (Berlin) beginnt gegen den Argentinier Victor Hugo Castro.

Gericht statt Stadion

Der usbekische Trainer Sergej Wojnow muss sich wegen unerlaubter Einfuhr von 15 Ampullen des Wachstumshormons HGH am kommenden Dienstag vor einem Gericht in Sydney verantworten. Nach einem neuen australischen Gesetz muss der Usbeke mit einer Strafe bis zu 125 000 Mark oder fünf Jahren Gefängnis rechnen.

Falsche Athleten

Australische Einwanderungsbehörden haben unmittelbar vor dem Start der Olympischen Spiele Hunderte von Personen festgenommen, die illegal einreisen wollten. Unter Vorlage von Eintrittskarten verlangten die Neuankömmlinge ein Visum. Das bestätigte Einwanderungs-Minister Philip Rudddock gestern. Einige Personen behaupteten, sie seien Athleten oder Betreuer.

Gefräßige Sportler lieben Pizza

Die Essensvorräte im Athletendorf gehen langsam zur Neige. Favoriten bei den Sportlern sind Pizza, Käse und Nudeln. Von der riesigen Auswahl überwältigt, laben sich insbesondere Starter aus Ländern der Dritten Welt stundenlang am Buffet. Bis zum Ende der Spiele rechnen die Küchenmeister mit der Zubereitung von insgesamt 1,5 Millionen Gerichten.

Meindl schlägt Armstrong

Fahnenträger des US-Olympiateams wird überraschend Cliff Meindl. Bei der Wahl seiner Teamkollegen setzte sich der 34 Jahre alte Kanute vor dem zweimaligen Tour-de-France-Sieger Lance Armstrong sowie Fußball-Nationalspielerin Brandi Chastain, der Schwimmerin Dara Torres und Basketballerin Teresa Edwards durch.

Military-Team benannt

Military-Cheftrainer Martin Plewa und Bundestrainer Horst Karsten haben gestern die vier deutschen Reiter für den Mannschafts-Wettbewerb genannt. Die Equipe bilden Andreas Dibowski (Döhle) mit Leonas Dancer, Marina Köhncke (Badendorf) mit Sir Toby, Ingrid Klimke (Riesenbeck) mit Sleep Late und Nele Hagener (Salzhausen) mit Little McMuffin.

Drei Bulgaren gedopt

Drei Dopingfälle sorgen in der bulgarischen Mannschaft für Aufregung. Den für Sydney qualifizierten Kanuten Petar Merkow, Entscho Talakow und Marian Dimitrow wurde bei einem unangekündigten Dopingtest am 29. Juli die Einnahme verbotener entwässender Substanzen nachgewiesen. Das gab die bulgarische Anti-Dopingkommission am Mittwoch in Sofia bekannt. Ob sie in Sydney starten dürfen, ist noch unklar.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben