Sport : Olympia 2000: Notizen

Leistungssprung der Handballer

Mit der bisher besten Leistung beim olympischen Handball-Turnier steuert die deutsche Handball-Nationalmannschaft nach dem 28:22 (13:11) gegen Jugoslawien direkt auf das Viertelfinale zu. Aus den letzten beiden Vorrundenspielen gegen Russland und Ägypten fehlt dem Team von Bundestrainer Heiner Brand nach bisher 5:1 Punkten nur noch ein Zähler, um das Viertelfinale zu erreichen. Vor 6 000 Zuschauern waren der Lemgoer Florian Kehrmann (7), Volker Zerbe (6) und der Mindener Frank von Behren (6/3) die besten Schützen.

Spittka zurückgetreten

Mit einer indiskutablen Vorstellung hat sich Marko Spittka kläglich von den internationalen Matten verabschiedet und dem bisherigen katastrophalen Olympia-Abschneiden der deutschen Judo-Männer ein weiteres Kapitel hinzugefügt. Der einstige Weltklasseathlet aus Frankfurt (Oder) unterlag in der ersten Runde des Mittelgewichts dem Amerikaner Brian Olsen, schied aus und verkündete anschließend seinen Rücktritt. Achtbar schlug sich dagegen Yvonne Wansart. Die Rheinländerin landete nach zwei Siegen und zwei Niederlagen gegen die spätere Olympiasiegerin Sibelis Veranes (Kuba) und die Drittplatzierte Ylenia Scapin (Italien) auf Platz sieben.

Wal-Alarm

Zwei Wildhüter sind die wichtigsten Helfer der Segelwettbewerbe. Jeden Tag im Morgengrauen gehen sie von einem Flugzeug aus an die Arbeit, um im Bedarfsfall den Wal-Alarm auslösen zu können. Im September ziehen die Wale vom Nordosten des australischen Kontinents in die kühleren Gewässer im Süden. Falls einer der Riesensäuger sich ins Segelrevier verirren sollte, droht ein Verschiebung der Regatten.

Feueralarm

Die Waldbrände in und um Sydney haben das Olympische Feuer in Gefahr gebracht. Nachdem die Feuerwehr alle offenen Feuerstellen wegen der Brandgefahr verboten hat, brennt die Flamme am "Stadium Australia" nur mit einer Ausnahmegenehmigung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben