Sport : Olympia 2012: Woche der Entscheidung

-

Singapur Mit der zweitägigen Sitzung des Exekutivkomitees des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) beginnt am Montag in Singapur eine ereignisreiche olympische Woche. Im Mittelpunkt steht am Mittwoch die Vergabe der Olympischen Sommerspiele 2012 durch die 117. IOC-Vollversammlung. Danach beschäftigt sich das IOC bis zum Samstag vor allem mit dem Programm der Sommerspiele nach Peking 2008. Über alle 28 Sportarten wird einzeln geheim abgestimmt. Für einen Verbleib im Programm sind mehr als 50 Prozent der Stimmen notwendig.

In Singapur ist schon am Sonntag viel Politprominenz eingetroffen, um für die jeweiligen Städte zu werben. Großbritanniens Ministerpräsident Tony Blair machte den Anfang und warb für London. Die spanische Königin Sofia wirbt für Madrid, und Senatorin Hillary Clinton unterstützt die Bewerbung New Yorks. Montag und Dienstag sind die Lobby-Tage für die fünf Kandidaten-Städte, dann wird die Prominenz viele Gespräche führen, denn: Die Regeln erlauben einen direkten Kontakt zu den IOC-Mitgliedern, denen ein Besuch der Kandidatenstädte allerdings seit 1999 verboten ist.

Die Vergabe der Olympischen Sommerspiele 2012 wird am Mittwoch eingeleitet durch eine jeweils 45-minütige Präsentation der fünf Kandidaten. Die Reihenfolge dafür wurde ausgelost. Paris beginnt, dann sind New York, Moskau, London und Madrid an der Reihe. Der Sieger wird danach von 116 IOC-Mitgliedern gewählt. IOC-Präsident Jacques Rogge wird die Siegerstadt gegen 13.45 Uhr verkünden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben