Sport : Olympia-Feuer kommt nicht nach Taiwan

Peking/Taipeh - Das Olympische Feuer wird auf seinem Weg zu den Sommerspielen 2008 in Peking nicht wie geplant nach Taiwan kommen. Beide Seiten konnten sich in monatelangen Verhandlungen nicht auf die Umstände und die Route für den Fackellauf einigen. Wie das chinesische Organisationskomitee (BOCOG) am Freitag in Peking mitteilte, habe das Internationale Olympische Komitee (IOC) den Teil der Strecke durch Taiwan schließlich gestrichen.

Hintergrund sind die politischen Differenzen zwischen China und der Inselrepublik, die von Peking nur als abtrünnige Provinz betrachtet wird. Beide Seiten gaben sich gegenseitig die Schuld. „Wir bedauern es sehr, dass die olympische Fackel wegen der unangemessenen Forderungen Chinas nicht nach Taiwan kommen kann“, sagte der Vorsitzende des taiwanesischen Sportrats, Yang Tzung-ho, in Taipeh. Er bezog sich auf die chinesische Forderung, dass an der Route durch Taiwan die taiwanesische Nationalflagge nicht gezeigt und auch die Nationalhymne nicht gespielt werden dürfe. Der Vorsitzende des Olympischen Komitees von Taiwan, Tsai Chen-wei, sagte: „Es ist völlig unangemessen von ihnen, in der letzten Minute noch zusätzliche Forderungen aufzustellen.“ Nach seiner Darstellung war vorher bereits ein Kompromiss gefunden worden. „Wie konnten sie das tun, nachdem beide bereits einen Konsens gefunden hatten?“, fragte Tsai Chen-wei.

Die Olympia-Organisatoren in Peking gaben wiederum Taiwan die Verantwortung. In einem Schreiben habe Taiwans Olympisches Komitee weiteren Verhandlungen eine Absage erteilt, was das BOCOG sehr bedauere. Ein Sprecher warf Taiwan vor, politische Ziele zu verfolgen, gegen die Olympische Charta zu verstoßen und Hindernisse für die vereinbarte Strecke über die Insel aufgebaut zu haben, „die direkt zum Abbruch des Plans führten“. Das IOC hatte beiden Seiten nach taiwanesischen Angaben bis Donnerstag Zeit gegeben, ihre Differenzen über den Fackellauf auszuräumen.

Trotz des Streits will Taiwan aber weiter seine Athleten zu den Spielen im August 2008 in Peking schicken. „Die Tatsache, dass die Fackel nicht kommt, bedeutet nicht notwendigerweise, dass wir nicht an den Spielen teilnehmen werden“, sagte Yang Tzung-ho. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben