Olympia : Henkel will Fahne nicht tragen

Biathletin Andrea Henkel will nicht die deutsche Fahne bei der Olympia-Eröffnungsfeier in Sotschi tragen.

„Da es einen immensen Zeitaufwand für mich bedeuten würde von dem einen äußersten Punkt zu dem anderen am weitesten entfernten Punkt der olympischen Spiele zu kommen, musste ich mich im Sinne der Wettkämpfe, für die ich vier Jahre trainiert habe, von der Wahl zurück ziehen“, schrieb die 36-Jährige am Donnerstag auf ihrer Facebook-Seite. Henkel galt neben Skirennfahrerin Maria Höfl-Riesch und Eisschnellläuferin Claudia Pechstein als Anwärterin für die Rolle der deutschen Fahnenträgerin am Freitag.

Der Deutsche Olympische Sportbund will seine Entscheidung am (heutigen) Donnerstag um 12.00 Uhr MEZ verkünden. „Ich habe lange und intensiv darüber nach gedacht, ob es für mich möglich wäre diese Aufgabe im Falle das die Wahl auf mich fallen würde annehmen zu können“, erklärte Henkel. Schließlich habe sie sich jedoch dagegen entschieden, um fit für ihre sechs geplanten Starts bei den olympischen Rennen zu sein.

Henkel nimmt zum vierten Mal an Winterspielen teil, bei einer Eröffnungsfeier war sie aber noch nie. Am Sonntag startet sie im Sprint-Wettkampf. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben