Olympia : Jesse Owens Goldmedaille versteigert

Eine der vier Goldmedaillen von US-Sprintlegende Jesse Owens bei den Olympischen Spielen 1936 in Berlin wird versteigert.

Die von dem dunkelhäutigen Owens gewonnene Goldmedaille im nationalsozialistischen Deutschland gilt als eine der berühmtesten und wertvollsten der Geschichte. „Wir glauben, die Medaille könnte einen siebenstelligen Dollarbetrag einbringen“, sagte David Kohler, Präsident des amerikanischen Auktionshaus SCP, dem US-Sportsender ESPN.

Der bisher höchste Preis bei einer Auktion für eine olympische Trophäe liegt bei 865 000 Dollar. Diese Summe bezahlte ein Bieter für einen silbernen Pokal, den der Sieger des Marathons der ersten modernen Olympischen Spiele 1896 erhalten hat. Auf Owens historisches Olympia-Gold kann vom 20. November bis zum 7. Dezember geboten werden. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben