Sport : Olympia: Rhein und Ruhr sind sich einig

Düsseldorf geht für die Region Rhein/Ruhr ins Rennen um eine deutsche Bewerbung für die Olympischen Spiele 2012. Das sagte Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Wolfgang Clement am Freitag. "Die Region ist in jeder Hinsicht für die Ausrichtung von Olympischen Spielen geeignet", sagte Clement. Nordrhein-Westfalen biete "hervorragende Sportstätten".

Nach Angaben des Ministerpräsidenten begeistern sich 80 Prozent der rund zehn Millionen NRW-Bürger für Spiele an Rhein und Ruhr. Nach zum Teil zähem Ringen hatten sich Clement, Sportminister Vesper sowie die Oberbürgermeister der an der Bewerbung beteiligten Städte Aachen, Bochum, Bonn, Dortmund, Düsseldorf, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Köln und Oberhausen auf die Landeshauptstadt als Bewerberstadt festgelegt.

Düsseldorfs Oberbürgermeister Joachim Erwin gestand allerdings ein, dass die NRW-Bewerbung gegenüber den anderen deutschen Kandidaten Frankfurt (Main), Leipzig und Stuttgart "ein bisschen aufholen" müsse. Das Nationale Olympische Komitee wird im November entscheiden, ob Deutschland sich für 2012 bewirbt. Der deutsche Kandidat würde dann 2003 festgelegt.

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben